Hochschule

Wir begrüßen den neuen Hochschulrat

Dr. Luise Wagner, Dr. Dirk Luckow , Claudia Fischer-Appelt, Prof. Dr. Hannes Böhringer

Prof. Dr. Hannes Böhringer, Berlin (designierter Vorsitzender)
Claudia Fischer-Appelt, Hamburg
Dr. Dirk Luckow, Deichtorhallen Hamburg
Dr. Inge Schröder, Wissenschaftszentrum Kiel
Dr. Luise Wagner, Medienproduktion Hamburg

Nach § 19 des Hochschulgesetzes Schleswig-Holstein wurden zwei Mitglieder vom Senat neu vorgeschlagen und der Vorsitzende des Hochschulrates neu gewählt.
Mit großem Dank für Ihre Verdienste um die Weiterentwicklung der Kunsthochschule wurden Prof. Dr. Hinderk Emrich und Brigitte Gerisch, Hochschulräte seit 2010,  verabschiedet. (...)

30.11.2016 ·

Muthesius Grafikklasse in „La Sicilia“

Im November reisten 24 Studierende der Grafikklasse Prof. Piotr Nathan in das sizilianische Städtchen Militello. Die Reise war die siebte im Rahmen des Projektes „Begegnung mit einer Stadt“  –die Städte Istanbul, Gdansk, Sevilla, Florenz, Marseille und Triest wurden bereits vorher besucht. Ziel ist die Auseinandersetzung mit der Geschichte, den kulturellen und sozialen Gegebenheiten des Gastlandes /der Gaststadt – der darauf folgenden künstlerischen Reaktion mit der zeit für praktisches Arbeitens vor Ort. Die Reisen werden stets mit einer Ausstellung oder öffentlichen Präsentation abgeschlossen.  Diesmal berichtete die lokale Zeitung „La Sicilia“. (...)

21.11.2016 ·

Nachruf Raffael Rheinsberg

Raffael Rheinsberg

Der 1943 in Kiel geborene Raffael Rheinsberg hat nach einer Lehre als Former und Gießer von 1973 an in Kiel an der Muthesius Kunsthochschule (damalige Fachhochschule für Gestaltung) studiert. Rheinsberg erhielt 1979 ein Stipendium des Landes Schleswig-Holstein für das internationale Künstlerhaus Bethanien. Er lebte und arbeitete  in Berlin und zuletzt im Hunsrück. 1988 erhielt Rheinsberg den Kulturpreis der Landeshauptstadt Kiel, 1994 den Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein.

1981 erklärte er den vom Abriß bedrohten Sophienhof  zum Museum. Seine Installation „Die Koffermauer“ von 1976/1977 ist in der Stadtgalerie Kiel zu sehen. Die Arbeitsweise erinnert an einen Archäologen oder einen Spurensicherer. Er trägt Fundstücke zusammen: Weggeworfenes, Liegengelassenes, Übersehenes. In seinen Kunstwerken stellt er diese Gegenstände in einen völlig neuen und oftmals überraschenden Kontext. (...)

31.10.2016 ·

Oswald Egger eröffnete mit Poesie

Mit seiner  „Berliner Rede zur Poesie“  eröffnete Oswald Egger das „Haus der Poesie“ in Berlin-Pankow. „Ist die Poesie ein Schul- und Hausmeisterlein – aus Deutschland?“ „Wer ist diese Poesie, die jetzt kein Haus hat, und – wird sie lange bleiben? Sitzt sie in einem Haus mit Telefonen? Wer ist sie? Sind wir sie? Alle? Sie? Ein Haus mit tausendzwei Stockwerken, und sie denkt in meinem Kopf, da kämpft sie, wo ich wohne, sie ist heimisch, nicht vertraut“ (aus: Oswald Egger: Was nicht gesagt ist. 1. Berliner Rede zur Poesie. Wallstein Verlag, Göttingen 2016. 12,90 Euro.)

http://www.sueddeutsche.de/kultur/literarisches-leben-stein-fuer-stein-1.3159866 http://www.zeilenspruenge.de/berliner-rede-zur-poesie-was-nicht-gesagt-ist

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=62498 (nur kurz online)

Das neue Hörstück:

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/hoerspiele/swr2-hoerspiel-studio-vom-drehen-und-wenden-der-blaetter/ (...)

23.10.2016 ·

Am 29.10.: Erstsemesterstudierende lernen Gaarden kennen

Vinetaplatz- Foto: Arne Gloy

Die Kieler Hochschulen erleben in diesem Wintersemester einen Rekordansturm. Aufgrund der doppelten Abitur-Jahrgänge beginnen besonders viele Erstsemester ihr Studium in der Landeshauptstadt. Um die zahlreichen Studienanfänger in Kiel willkommen zu heißen lädt das städtische Wissenschaftsreferat gemeinsam mit den Büros für Stadtteilentwicklung die Erstsemesterstudierende  am Sonnabend, 29. Oktober, zu einer kostenlosen Führung durch Kiel-Gaarden ein.

Der Stadtteil auf dem Ostufer punktet mit charmanten Altbauten und erschwinglichen Mieten. Er bietet darüber hinaus, was junge Menschen schätzen: Gaarden ist interkulturell und lebendig; manchmal chaotisch und laut, aber nie langweilig. Der Rundgang mit Margarita Schmal-Ghazaryan und Jasmin Tarhouni von den Büros für Stadtteilentwicklung zeigt den Stadtteil in seiner ganzen Vielfalt. Zu der Tour gehören auch eine kurze Pause mit Kaffee und orientalischem Gebäck, (...)

22.10.2016 ·

Im Fokus

Im Fokus

Übergeordnetes Ziel der Muthesius Kunsthochschule in Kiel ist es, durch künstlerisch-gestalterische Entwicklungs- und Forschungsvorhaben als Kristallisationspunkt für Arbeiten und geistige Auseinandersetzungen auf den Gebieten der Kunst, der Raumkonzeption und des Design zu wirken. Die Muthesius Kunsthochschule in Kiel als einzige Kunsthochschule des Landes Schleswig-Holstein ist nicht nur ein Ort der Ermöglichung kulturell relevant werdender Biografien, sondern mit ihrem Projektstudium auch ein Ort besonderer Experimente und Realisierungen.
 Die Profile der Masterstudiengänge stellen teilweise in der Bundesrepublik einzigartige Studienangebote und Entwicklungsmöglichkeiten für Studierende dar.

„Im Zentrum der Muthesius Kunsthochschule steht die Kunst, das Künstlerische und das Gestalterische, das Schaffende und die Produktivität. Um diese Mitte bewegt sich auch das grundsätzliche Verhältnis von Theorie und Praxis. Dieses Wechselverhältnis ist ein permanenter Prozess, eine kreisende Bewegung um das von Kunst und Design ausgehaltene Zentrum. Es ist Freiraum nötig, um sich zu bewegen. Deshalb ist die erste Bedingung für Kunst und Design an unserer Hochschule Freiheit! Zum Studium an der Muthesius Kunsthochschule gehört der Wille, diese Freiheit zu nutzen, um zu einer ebenso kreativen wie produktiven Persönlichkeit heranzureifen. So können wir unseren Studierenden persönliche Biografien ermöglichen“, verspricht Präsident Dr. Arne Zerbst.

Rund 580 Studienplätze verteilen sich zur Zeit auf die Studiengänge Freie Kunst, Freie Kunst Lehramt Gymnasium, Raumstrategien, Kommunikationsdesign und Industriedesign.

FORSCHUNG UND PROJEKTE

Die Ausbildung an der Muthesius Kunsthochschule ist projektorientiert. Studierende werden frühzeitig ermutigt, Erfahrungen mit realen Auftraggebern zu machen. Mit dem Projektbüro, dem Raum der Publikation und dem Zentrum für Medien wurden  interdisziplinär arbeitende Einrichtungen geschaffen, die den Studierenden dabei helfen, ihre Projekte erfolgreich zu realisieren.
Durch die Teilnahme an Exzellenzclustern zählt die Muthesius Kunsthochschule zu jenen international sichtbaren und wettbewerbsfähigen Forschungseinrichtungen, die dazu beitragen, den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken. Zahlreiche Kooperationspartner auf lokaler, nationaler wie internationaler Ebene schätzen an der Muthesius Kunsthochschule ihre interdisziplinäre Kursstruktur sowie das persönliche Klima mit Semesterstärken von maximal 20 Studierenden – eine hervorragende Basis für Diskurse mit Innovationspotential.

INTERNATIONALITÄT

Studierende und Lehrende setzen sich jedes Semester im Rahmen interdisziplinärer Workshop-Wochen und hochschulintern organisierter, öffentlicher Symposien mit nationalen und internationalen Positionen in Kunst und Design auseinander. Internationale Dozenten sind stets Bestandteil dieser Pflichtveranstaltungen. Aus über 30 Ländern der Welt kommen junge Menschen in Kiel zum Kunst- und Designstudium zusammen. Ihr Anteil an der Studierendenschaft beträgt 14 Prozent, Tendenz steigend. Damit liegt die Muthesius Kunsthochschule weit über dem Bundesdurchschnitt.

WEBLOGS DER LEHRGEBIETE

Um die Vielfalt der Muthesius Kunsthochschule darstellbar zu machen, gibt es neben den »offiziellen« Informationsseiten (die farbige Hälfte dieser Webseite) über 30 Weblogs (die weiße Hälfte dieser Webseite), die von den einzelnen Lehrgebieten selbst gepflegt aktualisiert  werden.

Für ganz Eilige haben wir hier eine kurze Bookmarkliste zusammengestellt:
Das digitale Vorlesungsverzeichnis
Who is who an der Muthesius
-Personenverzeichnis
Medienformationen für die Presse
Die Termine der Mappenberatung

Bibliothek (Katalog und Öffnungszeiten)

Wintersemester 2016/17

Semesterbeginn: 01.10.16
Semesterende: 31.03.17
Vorlesungsbeginn: 17.10.16
Vorlesungsende: 13.02.17

(Vorlesungsfrei: 23.12.16 – 06.01.17)

Sommersemester 2017
Semesterbeginn: 01.04.17
Semesterende: 30.09.17
Vorlesungsbeginn: 03.04.17
Vorlesungsende: 21.07.17

Wintersemester 2017/18
Semesterbeginn: 01.10.17
Semesterende: 31.03.18
Vorlesungsbeginn: 16.10.17
Vorlesungsende: 14.02.18

Vorlesungsfrei: 21.12.17 – 06.01.18

*********************************

Die Muthesius Kunsthochschule tritt entschieden für die Anerkennung und Akzeptanz jeglicher Identitätskonzepte (LGBTIQ*) jenseits von binärer Geschlechterordnung und Heterosexualität ein.
(Bitte informieren Sie sich über die Gleichstellungsarbeit auf der Website der Gleichstellungskommission: E-Mail: gleichstellungskommission@muthesius.de.)