Navigare necesse est Skulpturen im Schleusenpark

Navigare necesse est Skulpturen im Schleusenpark

Fünf temporäre Arbeiten Kunst stellt Fragen und Infrage. Das ist ein wesentliches Merkmal für Kunst. Dies auf einen konkreten Ort hin, im öffentlichen Raum anzuwenden, stellt eine zusätzliche Herausforderung für das künstlerische Arbeiten der Studierenden dar. Diese Erschwernis gegenüber dem Arbeiten im Atelier ist zugleich eine große Chance für die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit, da andere Dimensionen und Kategorien zu denken sind. Denn der Außenraum erfordert, mit Materialien zu arbeiten und in Medien zu denken, die der Witterung, der Zeit, dem Licht, den Geräuschen, der Funktion des Ortes usw. und schließlich dem öffentlichen Publikum standhalten sollen. Dieser Prozess ist nun den fünf durch ein Wettbewerbsverfahren ausgewählten Arbeiten im Schleusenpark für die Öffentlichkeit einseh- und hörbar. (...)

18.02.2014 ·

Bildhauerei

Bildhauerei ( Skulptur/ Installation/ Raumkonzeption)

Bildhauerei umfasst alle dreidimensionale künstlerische Arbeit, die gegossen, geformt, geschraubt, geschnitten oder geklebt usw. ist und sich in einem bestimmten Verhältnis zu dem sie umgebenden Raum definiert. Auch der Körper kann als Material verstanden werden.

Die Raumrelation ist bestimmend für die Unterscheidung dessen, was „Bildhauerei“ sein kann und spiegelt sich in den Begriffen von “Skulptur/ Installation/ Raumkonzeption“ wieder.

Der Studienalltag

Die eigene praktische Arbeit und intensive Suche nach dem, was Kunst sein kann, bildet das Zentrum des Studiums. Dazu stehen hervorragende Arbeitsplätze in den neuen Ateliers im Knooper Weg und in der Werkstatt-Halle Arfrade zur Verfügung.
Jede Woche trifft sich die Klasse. Im Gespräch und  im genauen Hin-Sehen entwickeln sich  Kriterien und Massstäbe für Kunst.
Gäste und Exkursionen erweitern den Horizont über die Hochschule hinaus.

Technisch ist fast alles möglich. Durch Ausstellungen wird das „Forschungslabor“ Studium auf die Bühne gesetzt.

Projektraum

Raum ist als eine Bedingung von Kunst immer vorhanden. Es ist ein Schwerpunkt in unserem Lehrgebiet den Wandel in den verschiedenen Betrachtungsweisen von Raum verstehen zu lernen, ihn in eigenen künstlerischen Arbeiten von Grund aus und experimentell sichtbar und erfahrbar zu machen.
Dazu dient der Projektraum, in dem regelmäßig an Mittwochabenden Arbeiten mit dem Raum vorgestellt werden.