Herzlich willkommen! Das Präsidium informiert zum Semesterstart

Liebe Mitglieder der Muthesius Kunsthochschule,

angesichts des Semesteranfangs am 6. April 2020 möchten wir uns noch einmal direkt an Sie alle wenden! Aufgrund der Corona-Krise wird es an diesem Tag keine Erstsemesterbegrüßung und keine Verabschiedung der Absolvent*innen geben können. Wir alle wollen mit dem Sommersemester anfangen und dürfen nicht! Das ist bitter und eine befremdlich-bedrückende Vorstellung.

Unser Ministerium hat bekräftigt, dass es in Bezug auf das Verbot von Präsenzveranstaltungen bisher weiterhin nur um die zwei Semesterwochen bis zum 19. April 2020 geht. Aber wir leben, arbeiten, studieren, lehren und forschen in ungewissen Zeiten: Falls es also über dieses Datum hinaus erforderlich sein sollte, den Studienbetrieb einzuschränken, wäre es im Sinne der Studierenden sehr zu begrüßen, wenn möglichst viele Studienleistungen auch ohne analoge Anwesenheit erbracht werden könnten. Uns ist selbstverständlich bewusst, dass das gerade bei unserem projektorientierten Studium sehr schwierig wird. Und auch nur in Bezug auf eine mögliche weitere Verschiebung der Präsenzlehre möchten wir als Präsidium folgende Rahmenbedingungen abstecken:

Unser zentrales Anliegen ist es, das Sommersemester 2020 nicht verloren zu geben. Die Studierenden sollen unbedingt die Möglichkeit erhalten, ihr Studium fortzusetzen und die notwendigen Prüfungen abzulegen. Gleichzeitig werden wir uns dafür einsetzen, dass dieses schon jetzt extrem herausfordernde Semester nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet wird.

 

DIGITALE LEHRE

Die Freiheit von Forschung und Lehre wird selbstverständlich nicht angetastet, so dass es hier keine verbindlichen Vorgaben des Präsidiums geben kann. Eingedenk dessen bitten wir dennoch alle Lehrenden, digitale Lehrmöglichkeiten so weit wie möglich zu nutzen. Nachdrücklich empfehlen wir deshalb INCOM (Anmeldung dort) als einheitliche Plattform der Muthesius Kunsthochschule, die von vielen Mitgliedern auch schon genutzt wird. Ergänzend empfehlen wir als Online Konferenzraum ZOOM, ein Programm, das sich auch mit den Workspaces in Incom verknüpfen lässt. Die Basisversion von zoom für Gespräche bis 40 Minuten ist frei und hat aktuell auch die 40 Minuten-Grenzen gekippt, so dass auch längere Sitzungen frei möglich sind. Darüber hinaus steht den Lehrenden ein Pool an Moderations-Lizenzen zur Verfügung. Bei Nachfragen zur Bedienung von incom und zoom wenden Sie sich bitte an Frau Brzakala (brzakala@muthesius.de).

Wir sprechen damit eine allgemeine Empfehlung für zwei einzeln nutzbare und miteinander kombinierbare Werkzeuge aus, mit denen nach unserer Ansicht auch diejenigen arbeiten können, die noch keinerlei Erfahrungen mit digitalen Lehrformaten haben. Gleichzeitig ist uns bewusst, dass es für ambitionierte digitale Lehrformate deutlich differenzierterer Werkzeuge bedarf, die natürlich genutzt und gegebenenfalls neu angeschafft werden können.

 

RECHTSSICHERHEIT

Wie steht es mit der Rechtssicherheit der Lehrveranstaltungen und Prüfungen?

Da es weiterhin keinerlei verbindliche Empfehlungen des Ministeriums gibt, können wir als Hochschule auch kein generelles Verfahren beschließen, sind dafür in unseren Entscheidungen aber auch sehr frei! So liegt es letztlich in der Hand der Prüfenden, wie sie mit den Prüfungen umgehen wollen. Deshalb empfehlen wir, das Prüfungsverfahren mit den jeweiligen Kolleg*innen abzusprechen und bei Bedarf direkt mit dem Prüfungsamt Kontakt aufzunehmen. Von unserer Seite aus sollten alle so flexibel wie möglich reagieren, müssen aber im Sinne der Studierenden klären, was formal möglich ist.

Hier hat die Bologna-Reform einmal etwas Gutes: Da alle Studienleistungen über Abschlussprüfungen erbracht werden können und nach dem Hochschulgesetz keine Präsenz erforderlich ist, können alle Lehrenden Prüfungsformate entwickeln, die den Arbeitsaufwand des Semesters abfragen.

Selbstverständlich gibt es auch ein ganze Reihe von Lehrveranstaltungen, die auf die Präsenz in den Ateliers und Werkstätten angewiesen sind. Wir bitten alle betroffenen Professor*innen in Rücksprache mit den Werkstattleiter*innen zu klären, ob sich entsprechende Kurse auch in der vorlesungsfreien Zeit nachholen lassen, falls dies nötig werden sollte.

Kurz: alle Lehrenden haben hier eine Eigenverantwortung für ihre spezifischen Lehrangebote und wir bitten darum, die Veranstaltungen und Prüfungen so zu gestalten, dass niemand unserer Studierenden ein Semester verliert.

 

ABSCHLÜSSE

Die aktuellen Abschlussarbeiten finden unter ganz außerordentlichen und belastenden Umständen statt und wir werden als Hochschule alles Erdenkliche und Mögliche tun, um diese Belastung zu mindern und auszugleichen und allen einen guten Abschluss ihres Studiums zu ermöglichen. Sie können davon ausgehen, dass Termine und Fristen so gestaltet sein werden, dass die Arbeiten auch unter den gegebenen Einschränkungen erfolgreich erbracht werden können.

 

AUS DEM MINISTERIUM

Schließlich möchten wir noch einige unserer Ansicht nach beruhigende Neuigkeiten stichwortartig zusammenfassen, die in der letzten Telefonkonferenz am 24. März 2020 der Hochschulen Schleswig-Holsteins mit Staatssekretär Oliver Grundei und anderen Vertreter*innen des Wissenschaftsministeriums zur Sprache kamen:

– Ein Schreiben des Staatssekretärs mit Empfehlungen zur rechtssicheren Gestaltung von Gremiensitzungen und Wahlen ist inzwischen fertiggestellt. Im Kern geht darum, Gremiensitzungen zu verschieben oder, wenn das nicht möglich, aber dennoch dringend  ist, kann eine solche Sitzung per Telefon- oder Videokonferenz abgehalten werden. Den genauen Wortlaut entnehmen Sie bitte diesem Schreiben (PDF)

– BAföG-Lösungen werden aktuell mit dem Bund abgestimmt: Der Staatssekretär macht deutlich, dass kein Grund zur Sorge besteht und sicher ein „Schutzschild“ aufgespannt wird! Den aktuellen Stand ( 26.3.2020) dazu haben wir auf den FAQ-Seiten zum Studium in der Corona-Krise eingestellt.

– Zur Zeit gibt es viele Jobs für Studierende im Bereich der sogenannten kritischen Infrastruktur. Das Ministerium wird entsprechende Links versenden, die wir weiterleiten.

– Für die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Zielvereinbarungen verspricht der Staatssekretär faire Lösungen.

– Die Frage nach Dienstreisen nach dem 19. April 2020 wird von der Landesregierung diskutiert und eine entsprechende Empfehlung ist in Vorbereitung.

– Schleswig-Holstein hat grundsätzlich das Ziel, einheitliche Lösungen mit den anderen Ländern abzusprechen und unser Ministerium wird sich dabei um pragmatische Lösungen für alle Hochschulen einsetzen.

 

LAGEÄNDERUNG

Auch andere Themen wie Studienbewerbung, Meldefristen etc. werden in Absprache mit unserem Ministerium und mit den anderen deutschen Kunsthochschulen aktuell intensiv erörtert. Wir werden alle Hochschulmitglieder weiterhin über wichtige Neuerungen und Entscheidungen zeitnah informieren. Sollten Sie Fragen haben, so können Sie sich selbstverständlich gern an uns wenden. Unsere Verwaltung ist überwiegend im Home Office und telefonisch (oft durch Rufumleitungen auf die privaten Nummern) oder per Mail erreichbar. Bitte beachten Sie hier die normalen Bürozeiten.

Allen Mitgliedern der Muthesius Kunsthochschule gilt unser herzlicher Dank und unsere große Anerkennung für Ihr Engagement!

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Arne Zerbst
Präsident

Prof. Dr. Almut Linde
Vizepräsidentin

Prof. Michael Breda
Vizepräsident

 

25.03.2020

Im Fokus

Im Fokus

Übergeordnetes Ziel der Muthesius Kunsthochschule in Kiel ist es, durch künstlerisch-gestalterische Entwicklungs- und Forschungsvorhaben als Kristallisationspunkt für Arbeiten und geistige Auseinandersetzungen auf den Gebieten der Kunst, der Raumkonzeption und des Designs zu wirken. Die Muthesius Kunsthochschule in Kiel als einzige Kunsthochschule des Landes Schleswig-Holstein ist nicht nur ein Ort der Ermöglichung kulturell relevant werdender Biografien, sondern mit ihrem Projektstudium auch ein Ort besonderer Experimente und Realisierungen.
 Die Profile der Masterstudiengänge stellen teilweise in der Bundesrepublik einzigartige Studienangebote und Entwicklungsmöglichkeiten für Studierende dar.

„Im Zentrum der Muthesius Kunsthochschule steht die Kunst, das Künstlerische und das Gestalterische, das Schaffende und die Produktivität. Um diese Mitte bewegt sich auch das grundsätzliche Verhältnis von Theorie und Praxis. Dieses Wechselverhältnis ist ein permanenter Prozess, eine kreisende Bewegung um das von Kunst und Design ausgehaltene Zentrum. Es ist Freiraum nötig, um sich zu bewegen. Deshalb ist die erste Bedingung für Kunst und Design an unserer Hochschule Freiheit! Zum Studium an der Muthesius Kunsthochschule gehört der Wille, diese Freiheit zu nutzen, um zu einer ebenso kreativen wie produktiven Persönlichkeit heranzureifen. So können wir unseren Studierenden persönliche Biografien ermöglichen“, verspricht Präsident Dr. Arne Zerbst.

Rund 580 Studienplätze verteilen sich zurzeit auf die Studiengänge Freie Kunst, Freie Kunst Lehramt Gymnasium, Raumstrategien, Kommunikationsdesign und Industriedesign.

FORSCHUNG UND PROJEKTE

Die Ausbildung an der Muthesius Kunsthochschule ist projektorientiert. Studierende werden frühzeitig ermutigt, Erfahrungen mit realen Auftraggebern zu machen. Mit dem Projektbüro, dem Raum der Publikation und dem Zentrum für Medien wurden  interdisziplinär arbeitende Einrichtungen geschaffen, die den Studierenden dabei helfen, ihre Projekte erfolgreich zu realisieren.
Durch die Teilnahme an Exzellenzclustern zählt die Muthesius Kunsthochschule zu jenen international sichtbaren und wettbewerbsfähigen Forschungseinrichtungen, die dazu beitragen, den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken. Zahlreiche Kooperationspartner auf lokaler, nationaler wie internationaler Ebene schätzen an der Muthesius Kunsthochschule ihre interdisziplinäre Kursstruktur sowie das persönliche Klima mit Semesterstärken von maximal 20 Studierenden – eine hervorragende Basis für Diskurse mit Innovationspotential.

INTERNATIONALITÄT

Studierende und Lehrende setzen sich jedes Semester im Rahmen interdisziplinärer Workshop-Wochen und hochschulintern organisierter, öffentlicher Symposien mit nationalen und internationalen Positionen in Kunst und Design auseinander. Internationale Dozenten sind stets Bestandteil dieser Pflichtveranstaltungen. Aus über 30 Ländern der Welt kommen junge Menschen in Kiel zum Kunst- und Designstudium zusammen. Ihr Anteil an der Studierendenschaft beträgt 14 Prozent, Tendenz steigend. Damit liegt die Muthesius Kunsthochschule weit über dem Bundesdurchschnitt.

WEBLOGS DER LEHRGEBIETE

Um die Vielfalt der Muthesius Kunsthochschule darstellbar zu machen, gibt es neben den »offiziellen« Informationsseiten (die farbige Hälfte dieser Webseite) über 40 Weblogs (die weiße Hälfte dieser Webseite), die von den einzelnen Lehrgebieten selbst gepflegt aktualisiert werden.

Für ganz Eilige haben wir hier eine kurze Bookmarkliste zusammengestellt:
Das digitale Vorlesungsverzeichnis
Who is who an der Muthesius
-Personenverzeichnis
Medienformationen für die Presse
Die Termine der Mappenberatung

Bibliothek (Katalog und Öffnungszeiten)

Sommersemester 2020
Semesterbeginn: 01.04.20
Semesterende: 30.09.20
Vorlesungsbeginn: 06.04.20
Vorlesungsende: 17.07.20

Wintersemester 2020/21
Semesterbeginn: 01.10.2020
Semesterende: 31.03.2021
Vorlesungsbeginn: 19.10.2020
Vorlesungsende: 26.02.2021

Unterrichtsfrei: 23.12.2020 – 01.01.2021

Sommersemester 2021
Semesterbeginn: 01.04.2021
Semesterende: 30.09.2021
Vorlesungsbeginn: 06.04.2021
Vorlesungsende: 09.07.2021

Wintersemester 2021/22
Semesterbeginn: 01.10.2021
Semesterende: 31.03.2021
Vorlesungsbeginn: 18.10.2021
Vorlesungsende: 22.02.2022

Unterrichtsfrei: 23.12.2021 – 07.01.2022

Sommersemester 2022
Semesterbeginn: 01.04.2022
Semesterende: 30.09.2022
Vorlesungsbeginn: 04.04.2022
Vorlesungsende: 15.07.2022

*********************************

Die Muthesius Kunsthochschule tritt entschieden für die Anerkennung und Akzeptanz jeglicher Identitätskonzepte (LGBTIQ*) jenseits von binärer Geschlechterordnung und Heterosexualität ein.
(Bitte informieren Sie sich über die Gleichstellungsarbeit auf der Website der Gleichstellungskommission: E-Mail: gleichstellungskommission@muthesius.de.)


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen