Entwerfen menschlich wünschenswerter Digitalität

Mit der durchdringenden Digitalisierung nahezu aller Aspekte, die unser Leben und Zusammenleben prägen, hat das Design eine besondere Herausforderung erfahren. Die Gestaltung der menschlichen Interaktion mit Technik und Information, die uns mental sehr reizt und gleichzeitig auf vielen Ebenen überfordert.

Galt es in der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts noch primär, überhaupt Digitalität gebrauchstauglich für uns Menschen zu gestalten (Stichwort: Usability), so entwerfen wir heute, in der zweiten Dekade, unseren Umgang mit der neuen digitalen Normalität stärker noch als eindrucksvolle Nutzungserlebnisse (Stichwort: User Experience).

Wir wären aber nicht der Master Interfacedesign an der Muthesius Kunsthochschule, hätten wir nicht – weit darüber hinaus – ein lebendiges Anliegen, wünschenswerte Zukünfte zu entwerfen, (...)

Aktuelle Arbeiten

tracs

Severin Arnold, 2013

Gebewesen

Simon Koch, 2013

ShadowMe

Ye Yang, 2013

Fatigable Interface

Christoph Hanke, 2013

Industriedesign Interface Design (M.A.)

Das Kieler Interface Design setzt sich intensiv mit der Verbindung aus Interface Design und Produktdesign auseinander. Es zielt auf die integrale Gestaltung von Nutzungsprozessen von Hard- und Software im Sinne ganzheitlicher Designkompetenz.
Wir gestalten Beziehungserlebnisse zwischen Menschen untereinander und zwischen Menschen und Artefakten – von funktionalen Produkten und Softwareapplikationen über Dienstleistungsangebote und soziale Strukturen bis hin zu medialen Installationen.
Während des Studiums verlassen wir als DesignerInnen bewusst unser Terrain und suchen die Herausforderung des elektronischen Experiments und des narrativen Storytellings in Animation und Film genauso, wie interdisziplinäre Nähe und Reibung mit der forschenden Arbeit uns inspirierender Wissenschaftsdisziplinen.
Immer mit dem Ziel, unsere Augen und Gedanken zu öffnen und mit Empathie zu hinterfragen, wie sich Design nachhaltig an menschlichen Bedürfnissen und Wünschen weiterentwickeln lässt.

 

FRAGEN?

Prof. Frank Jacob T 0431 – 5198-475


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen