Landschaft Romantik Klimawandel

Landschaft Romantik Klimawandel

Was hat die Klimakrise mit der Romantik zu tun? Studierende der Interdisziplinären Klasse der Muthesius Kunsthochschule bei Prof. Almut Linde untersuchen das Verhältnis von Mensch und Natur, Landschaft und wirtschaftlicher Nutzung. Sie zeigen im romantisch geprägten Landschaftsgarten des Eutiner Schlosses und in den Sonderausstellungsräumen Skulpturen, Objekte, Videos und Fotoarbeiten. Die Werke beziehen sich auf die Idee des Landschaftsgartens und der Vorstellung von Natur als Sehnsuchtsgegenstand der Romantik bis hin zu den ökonomischen und ökologischen Folgen der Industrialisierung die heute spür- und sichtbar werden.

Der Eutiner Schlossgarten wurde Ende des 18. Jahrhunderts zu einem englischen Landschaftskarten umgestaltet. In dieser Epoche der Romantik wird ‚Natur‘ als ein ästhetischer Gegenstand entdeckt, als etwas, (...)

Landeshauptstadt erhält Zentrum für Wissenschaftskommunikationsforschung

Im Kiel Science Communication Network (KSCN) wollen künftig verschiedene Partner aus Forschung, Design und Praxis gemeinsam Gesundheitsthemen visualisieren. © Christian Urban, Universität Kiel

Kieler Verbundprojekt bringt Forschung, Design und Praxis zur Visualisierung von Gesundheitsthemen zusammen

Wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich und wirkungsvoll mit der Öffentlichkeit teilen – das zu erforschen ist das Ziel des neuen Zentrums für Wissenschaftskommunikationsforschung in Kiel. Dabei setzen die Beteiligten auf einen interdisziplinären Verbund, der die fachliche Expertise der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) sowie der Muthesius Kunsthochschule (MKH) unter dem Dach des Kiel Science Communication Network (KSCN) bündelt. Das Netzwerk will untersuchen, wie sich komplexe Informationen greifbar visualisieren lassen, und zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern zielgruppengerechte neue Formate entwickeln, zunächst zu Gesundheitsthemen. Gefördert wird das Verbundprojekt in den kommenden fünf Jahren von der Volkswagenstiftung mit rund vier Millionen Euro. Praxispartner sind der Norddeutsche Rundfunk (NDR), die Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft, der Videokanal Kurzgesagt, opencampus sowie die Stadt Kiel.

(…)

Jahresausstellung: Einblick Ausblick 2021

Einblick Ausblick 2021

Im Bewusstsein ihrer Verantwortung und unter Einhaltung der geltenen allgemeinen Coronaverordnung für Veranstaltungen, wird die Muthesius Kunsthochschule am 8.7.2021 ihre Jahresausstellung eröffnen.
Die rund 640 Studierenden der Freien Kunst, der Raumstrategien/Szenografie, des Industriedesign und des Kommunikationsdesigns präsentieren darin ein breites Spektrum junger Kunst aller Gattungen und medialer Ausdrucksformen, herausragende Projekt- und Studienarbeiten.
Es ist die erste größere Präsenz- Veranstaltung nach mehreren Semestern, die ausschließlich online abgehalten wurden. Und während 2020 noch an 40 unterschiedlichen Orten der Stadt ausgestellt und präsentiert wurde, wird in diesem Jahr, neben einigen wenigen externen Örtlichkeiten, auch der eigene Campus wieder mit einbezogen.
Details zum Ablauf und zum Programm sind auf der Webseite der Jahresausstellung unter www.einblickausblick.de veröffentlicht. (...)

Weitere Meldungen

Herzlichen Glückwunsch zum Förderpreis für junge Buchgestaltung

Im Wettbewerb »Förderpreis für junge Buchgestaltung« von der stiftungbuchkunst werden von einer Jury jährlich drei mit je 2.000 Euro dotierten Gewinnertitel ausgewählt. Kriterium für diesen Wettbewerb sind besonders innovative, zukunftsweisende Konzepte zur gestalterischen Weiterentwicklung des Mediums Buch und in diesem Jahr geht einer der Preise an Kristina Hilse, die 2020  ihr  Studium im Kommunikationsdesign mit dem Master abschloss.
 
Das ist nicht der erste Preis für dieses Projekt, denn es gab schon im Frühjahr 2021 eine Auszeichung dafür vom vom Type Directors Club in New York für seine exzellente typografische Gestaltung.

(…)

Endlich offen: Ausstellung- Spechte am Meisenknödel

Viele Wochen war die aktuelle Ausstellung der Bildhauereiklasse eine Ausstellung ohne Besucher:innen, doch nun hat das Ernst-Barlach-Haus in Hamburg wieder geöffnet und Besuch ist willkommen!
Eine Test- oder Impfnachweispflicht besteht nicht und  auch eine Terminbuchung ist nicht nötig. Das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske bleibt jedoch erforderlich, und es gelten die üblichen Hygiene-, Abstands- und Kontakterfassungsregeln.
Und außerdem neu im Programm: Ab 30.Mai bietet das Ernst-Barlach-Haus jeweils sonntags um 12 Uhr digitale Ausstellungsrundgänge per Zoom an. Anmeldung und weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Hauses: https://www.barlach-haus.de/besuch/bildung-vermittlung/

(…)

Aktuelle Arbeiten

Raumstrategien

Der Studiengang Raumstrategien versammelt die Studiengänge Szenografie/Interior Design (B.A., 6 Semester, ab dem WS21/22 voraussichtlich 8 Semester) und Spatial Strategies (M.A., 4 Semester) unter einem Dach.

Mit dem Fokus auf die Projektarbeit geht es im Studiengang Raumstrategien um die Entwicklung gestalterischer Kompetenzen in Bezug auf mediale, politische, künstlerische und soziale Raumfragen. Diese werden in Form von Vorlesungen, Seminaren und praktischen Übungen vermittelt und erarbeitet. Auf der wissenschaftlichen Grundlage von Philosophie, Soziologie, den Kultur-, Medien- und Bildwissenschaften sowie der Bewegungsforschung werden Raumstrategien nicht nur in ihren historischen und aktuellen Formen theoretisch und empirisch analysiert, sondern auch auf konkrete Projekte angewandt. Die transmediale künstlerische Forschung in räumlichen Kontexten sowie die kritische Szenografie – auch im öffentlichen Raum – umschreiben hier das Tätigkeitsfeld.

Die Projektarbeit widmet sich dem Entwurf szenografischer temporärer, experimenteller und urbaner Räume wie auch kuratorischen Praktiken im Raum. Die Schnittstelle von Szenografie, Architektur, Film, Kunst, Design und Digital Media bestimmt hier die ästhetische Arbeit mit Bild, Raum, Objekt und Installation. Der Handlungsraum reicht von Minimaleingriffen bis hin zu typologischen Neubestimmungen von Räumen im Anwendungsfeld zwischen Materialität und Digitalität.

Der BA Studiengang Szenografie/Interior Design soll hier die Entwicklung gestalterischer Kompetenzen auf der Bild-, Kommunikations- und Umsetzungsebene für die eigenständige Arbeit in diesem transdisziplinär ausgerichteten Feld ermöglichen.
Der MA Studiengang Spatial Strategies soll auf der Grundlage der Standards von Szenografie/Interior Design die vertiefte Entwicklung und Gestaltung individueller Arbeitsweisen zu Methoden und Thesen entlang gesellschaftlich relevanter räumlicher Fragestellungen ermöglichen.

Der transdisziplinär ausgerichtete Studiengang Raumstrategien trägt damit an der Muthesius Kunsthochschule der wachsenden Bedeutung künstlerischer Forschung sowie szenografischer und kuratorischer Gestaltungspraxis in der zeitgenössischen Kulturproduktion Rechnung.

Laden sie hier den aktuellen Flyer zu den Raumstrategien (PDF) herunter

Lehrende


PROF. DIPL.-ING. MICHAEL BREDA
Szenografie / Vizepräsident

PROF.IN Dr. SANDRA SCHRAMKE
Raumstrategien

PROF. DAGMAR SCHORK
Szenografie und kuratorische Praxis/ Verräumlichung von Wissen

PROF. DIPL. ING. MANFRED SCHULZ
Szenografie/ Spatial Stategies

PROF. MAG. ARCH CHRISTIAN TECKERT
Forschen und Intervenieren im Raum / MA Spatial Strategies

DIPL.ING. MARTINA LÖWENSTROM
Material, Entwurf und Konstruktion

Prof.in FRAUKE GERSTENBERG
Gastprofessur

Abschlüsse

Bachelor of Arts (B. A.)
Master of Arts (M. A.) in den Schwerpunkten
Spatial Design
Szenographie

Promotion


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen