Vortrag und Workshop zur Hebräischen Schrift

Freitag, den 5. Mai (Vortrag)
15.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Studio 10, Zeichensaal KoDe
Liad Shadmi
– Präsentation von Arbeiten zur Hebräischen Typografie, inklusive: “Store Closing, Everything Must Go” – eine visuelle Forschung zur Ladenschilder-Gestaltung in Israel.
– Vortrag zur Geschichte des Alphabets – von der Vorzeit bis zur modernen Hebräischen Schrift
.
Freitag, den 12. Mai (Workshop)
9.30 bis 17.30 Uhr mit einer Mittagspause von 1 Stunde
Ort: Studio 10, Zeichensaal KoDe (morgens), Studio 12, Mac-EDV-Raum KoDe (nachmittags)
Liad Shadmi
– Workshop: Schreiben und Zeichnen des hebräischen Alphabets auf Basis der Schrift “David” des Schriftgestalters Ismar David. Im Workshop werden alle hebräischen Buchstaben geübt, (...)

03.05.2023 ·

Einladung zum Typostammtisch Hamburg

 

Schriftgestaltung goes Typostammtisch Hamburg! Alle Studierenden der Muthesius Kunsthochschule sind herzlich eingeladen am 17. 11. in Hamburg das Format »Typostammtisch« und die Arbeiten aus den Schriftgestaltungskursen von Albert-Jan Pool zu besuchen und anzuschauen.

Seit mehr als 12 Jahren unterrichtet Albert-Jan Pool Schriftgestaltung an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Die Arbeiten seiner Studierenden sind jeden Sommer auf der Jahresausstellung »Einblick/Ausblick« zu sehen, aber weil der Weg von Hamburg nach Kiel weit ist, zeigen wir die Schriften nun einmalig (!) beim Typostammtisch Hamburg. Die Ausstellung umfasst geschriebene, gezeichnete, digitale, schablonierte, leuchtende und bewegte Schriften.

Albert-Jan Pool unterrichtet das Fach Schriftgestaltung inzwischen zusammen mit Bente Baseler, (...)

04.11.2022 ·

18. August 2022: 100 Jahre A4-Format

On August 18, 1922, the A4 paper size was introduced, as part of the German standard DIN 476. The standardization of paper sizes was conceived by Dr. Walter Porstmann who had worked at the NDI (Normenausschuss der Deutschen Industrie), the predecessor of the DIN Institute, from 1920 to 1923. His systematic approach was a clever adaptation on the “Weltformat” range of sizes which had been designed by Wilhem Ostwald, to whom he was assistant from 1912 to 1914. Compared to the proposal of Ostwald, Porstmann’s system had two advantages:

– A0 exactly measures one square meter. Paper weight could thus be easily measured and described in gram/m2.
– A4 fitted in the binders which were already in use for existing German paper sizes, whilst Ostwald’s did not.

With ISO 216, the A-range of paper sizes was established as an international standard in 1975.

(…)

18.08.2022 ·

Preisausschreibung

Beschreibung
Der Verein für die Schwarze Kunst e.V. verleiht erstmalig 2022 und dann jährlich Preise für herausragende Arbeiten (Bachelor, Master, Promotion oder freie Arbeiten), die sich theoretisch und/oder anwendungsorientiert mit den Themengebieten Schriftguss, Bleisatz, Bleisatzschriften oder Buchdruck beschäftigen. Die Studienrichtung ist offen. Denkbar sind zum Beispiel technische, soziologische, gestalterische, historische, betriebswirtschaftliche oder didaktische Fachrichtungen. Die Ausschreibung und Preisverleihung sollen die kulturgeschichtliche Bedeutung der Erfindungen beweglicher Lettern wachhalten, neue Erkenntnisse fördern oder heutige Anwendungsgebiete darstellen.

Dotierung
Der 1. Preis ist mit 500 Euro, die zweiten und dritten Preise mit einem Anerkennungsschreiben dotiert. Die Inhalte werden in den Kommunikationsmedien des Vereins nach Abstimmung mit der/dem Ersteller/in bekannt gemacht. (...)

22.03.2022 ·

Expedition „Gebrochene Schriften“

Workshop mit Petra Rüth in der interdisziplinären Workshopwoche

Wir beschäftigen uns mit gebrochenen Schriften und reisen dazu die Vergangenheit. Unser Schreibwerkzeug ist die Feder, wir starten mit der Textur als Grundlage und werden auf unserer Reise die Fraktur und die Kurrent (+Sütterlin) kennenlernen. Gestaltungsfragen bezüglich Layout und Initialen werden thematisiert. Dabei begleiten uns Abbildungen von historischen Dokumenten und weisen die Richtung. Jede\*r findet dabei seinen/ihren eigenen Weg der Interpretation in Form eines frei wählbaren Textes, den wir bis zum Ende der Workshopwoche in eine ausdrucksvolle Form bringen. Für diese Expedition benötigt man keine Vorkenntnisse und auch keine schöne Handschrift, wir starten bei null und finden heraus, wohin uns die Reise führt. (...)

07.02.2022 ·

Call for submissions—Experimental Type

Slanted #40—Experimental Type deals with experimental design strategies in typography and graphic design. This issue presents projects incorporating the accident into the design process, works based on mistakes and inaccuracy, fonts that derive from a concept or a system—in the end work that experiments or goes unconventional ways in design. This issue showcases cutting edge approaches as well as new experimental procedures, from processing to ai-generated typefaces or variable fonts.

Graphic designers, illustrators, artists—you’re very welcome to submit your artwork with a statement/quote that explains your work. Journalists, authors, or poets, we would be very happy if you’d contact us by email and talk with us about your text submission. (...)

01.02.2022 ·

ZEICHEN BUCH KONZEPT VERLAG – Vortragsabend mit Antonia Cornelius und Jennifer Eckert

Heute, 13. April 2021

Wie lesen wir? Was ist Publikation? Was ist ein Verlag? Die Vortragsreihe ZEICHEN BUCH KONZEPT VERLAG widmet sich den relevanten Fragen zur Rolle des Buches vor dem Hintergrund neuer Medien. Wie können wir den Lesebegriff, Publikation und Verlag im Hinblick auf Raum, Zeit und Zeitgeist neu denken?

Wann: 13. April 2021, Start 18.00 Uhr, ab 17.45 Uhr geöffnet
Wo: Digital über diesen Zoom-Link. Bitte nehmen Sie mit Ihrem Klarnamen teil.

(…)

13.04.2021 ·

Julia Uplegger bei Rock’n’Type!

Julia arbeitet experimentell und hat ihre waghalsige Liebe zur Typografie an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel entdeckt. Ab und an legt sie Ink Traps. Sonst führt sie ein völlig belangloses Leben, inmitten von Serifen und Haarlinien. Nach ihrem Auslandssemester in Groningen, hat sie einige Zeit im Verlag Hermann Schmidt zugebracht. Neben ihrer Bewunderung für Sichtbeton und dessen teils monströsen Hinterlassenschaften beendete sie in Kiel mit der Gestaltung einer Klassizistischen Schriftfamilie ihr Masterstudium in Typografie und Buchgestaltung. Derzeit blickt sie über des Master(s)-Tellers Rand in den Weißraum der gestalterischen Selbstständigkeit.

(…)

17.03.2021 ·

Lettering für Ausstellung Industriedesign

Bis Ende Februar 2021 stellt das der Studiengang Industriedesign in der Holstenstraße 49 in Kiel aus. 9 Studierende haben in einem Kurzprojekt Modellentwürfe für Sitzgelegenheiten gestaltet. Dabei haben sie sich von 9 Designer*innen oder Gestaltungsbüros inspirieren lassen. Die Ergebnisse sind nun ausgestellt. Das Projekt wurde von Prof. Bettina Möllring und Meike Beyer betreut. Unsere Merle Michaelis (MA Typografie und Buchgestaltung und Lehrbeauftragte für Schriftgestaltung an der Muthesius) hat für die Ausstellung die Schaufensterfront mit ihrem Handlettering beschriftet. Das Video was wir hierunter gepostet haben solltet ihr unbedingt anschauen.

(…)

15.02.2021 ·

Schriftgestaltung

Getreu dem Motto Schrift kommt von Schreiben werden anhand von praktischen Übungen im Schreiben und Zeichnen zunächst die Basiskenntnisse über Form, Funktion und Entwicklungsgeschichte der lateinischen Schrift erarbeitet. Darüber hinaus werden Texte (Kalligrafie), Beschriftungen (Lettering), Alphabete und Zeichensysteme entworfen. Dabei gilt es, Gestaltungsprinzipien von Schrift zu entdecken, zu entwickeln und darzustellen. Diese basieren auf dem im Schreiben begründeten Formverständnis und auf dem freien Experimenten. Typische Arbeiten die hierbei entstehen sind Schreibblätter, Schriftzüge, Logos, Plakate und digitale Schriften. Die Ausarbeitung kann aber auch eigens auf die Art der Arbeit zugeschnitten werden, wie beispielsweise in Form eines modularen Systems, einer Animation oder einer Schablone. Schriftgeschichte und –Klassifikation werden sowohl theoretisch mittels Vorlesungen, als auch in Form von praktischen Übungen vermittelt. Wer möchte, kann eine eigene Schrift oder Schriftfamilie gestalten, digitalisieren und produzieren. Der Schwerpunkt wird individuell festgelegt, sie kann beispielsweise im Bereich der Konzeption für eine bestimmte Anwendung, die Ausarbeitung verschiedener Schnitte, Alternativ-Buchstaben, Zierbuchstaben, Icons, Symbole und der (OpenType-) Programmierung liegen.

Organisatorisch gesehen gehört das Lehrangebot Schriftgestaltung zum Fachbereich Typografie und Buchgestaltung. Die Kurse stehen Studierenden aller Fachbereiche und Lehrgebiete offen. Je nach Ausrichtung der Projekte finden Kooperationen mit den diversen Werkstätten der Muthesius Kunsthochschule statt. In Zusammenarbeit mit Frau Katharina Jesdinsky (Lithografie-Werkstatt) wird der sogenannte Litho-Lettering Kurs angeboten (siehe Schriftgestaltung MA 2). Optional kann eine freie Arbeit mit dem Schwerpunkt »Schrift« konzipiert und ausgearbeitet werden, bei Bedarf gerne auch fachübergreifend. Wer sich mit theoretische Aspekte der Schriftgestaltung befassen möchte, kann ein Referat halten oder sich in Absprache mit dem Institut für Kunst- und Medienwissenschaften im Rahmen der obligatorischen Hausarbeiten mit Themen der Schriftgestaltung befassen. In solchen Fällen bieten wir an, den fachlichen Inhalt zu begleiten. Wenn im Rahmen der Bachelor- oder Master-Thesis eine Schrift gestaltet wird, bietet es sich an, für die theoretische Arbeit ein hiermit eng zusammenhängendes Thema zu wählen. Auch hier begleiten und beurteilen wir den fachlichen Inhalt mit.

Fragen?

Albert-Jan Pool
Schriftgestaltung BA 1 und 3 sowie MA 1, 2 und 3
T 0170 482 03 27
E pool@dutch-design.de

Martin Wunderlich
Schriftgestaltung Digital (BA und MA)
T 04 31 / 720 73 60
E mw@wunderlich-design.de

Prof. André Heers
Schriftgestaltung BA Thesis und MA Thesis
T 0431 / 5198 – 449
E heers@muthesius.de