Breites Bündnis für Diversität

Hochschulübergreifende Aktionswoche zum 12. Deutschen Diversity-Tag

Vom 27. bis zum 30. Mai 2024 finden die gemeinsamen Diversity-Tage der Muthesius Kunsthochschule, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), der Dualen Hochschule SH, der Europa-Universität Flensburg, der Fachhochschule (FH) Kiel, der Technischen Hochschule Lübeck und der Universität zu Lübeck online und in Präsenz statt. Damit bietet das Netzwerk der schleswig-holsteinischen Diversitätsbeauftragten in einer hochschulübergreifenden Veranstaltung bereits zum fünften Mal Weiterbildungen und Aktionen zu sozialer Gerechtigkeit im Hochschulkontext an. Die Initiative rund um den bundesweiten Deutschen Diversity-Tag 2024 am 28. Mai 2024 zeigt Vielfalt aus unterschiedlichen Perspektiven.

Die Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung unter https://www.eventbrite.com/cc/diversitytage-2024-3281539 erforderlich. (...)

Ausstellung „Frightened of old ideas“ widmet sich Kulturen digitaler Bilder

Eröffnung im Ausstellungsraum spce der Muthesius Kunsthochschule am Montag, 13. Mai, um 18 Uhr

Wie werden Bilder zum dreidimensionalen Erlebnis? Und wie können digitale Medien eingesetzt werden, um klassische Unterrichtsinhalte besser zu vermitteln? Wie digital Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften im Kunstunterricht arbeiten, zeigen die Ergebnisse des Wettbewerbs „Mal digital“, einer Kooperation des Landesprogramms Zukunft Schule im digitalen Zeitalter mit der Muthesius Kunsthochschule und dem Institut für Qualitätsentwicklung an den Schulen Schleswig-Holstein (IQSH). Präsentiert werden die Schülerarbeiten zusammen mit studentischen Arbeiten vom 13. bis 18. Mai in einer Ausstellung im spce | Muthesius, Andreas-Gayk-Straße 7-11 in Kiel.

Tag für Tag gestalten Schülerinnen und Schüler sowie Studierende digitale Bilder. (...)

Jetzt für das Studium ab dem Wintersemester bewerben

Jetzt bewerben!

Wer ab dem Wintersemester 2024/25 an der Muthesius Kunsthochschule studieren möchte, kann sich vom 1. bis 15. Mai dafür bewerben. Die Anmeldung erfolgt online. Hier sind alle relevanten Informationen zum Bewerbungsverfahren für Bachelor- und Master-Studierende zu finden. Außerdem wird hier ab 1. Mai der Link zum digitalen Bewerbungsportal veröffentlicht.

Die einzige Kunsthochschule Schleswig-Holsteins bietet Bachelorstudierenden eine Auswahl an Kunst- und Design-Studiengängen an: Es gibt Kommunikationsdesign, Industriedesign, Szenografie / Interior Design, Freie Kunst und Kunst Lehramt an Gymnasien. Außerdem werden die Masterstudiengänge Kommunikationsdesign, Raumstrategien, Freie Kunst, Kunst Lehramt an Gymnasien sowie im Studiengang Industriedesign zwei verschiedene Masterprogramme angeboten: Medical Design und Interface Design.

(…)

Weitere Meldungen

Robert Habeck besucht Bahn-Teststrecke in Malente

Welche neuen Technologien werden für den ländlichen Schienenverkehr in Schleswig-Holstein entwickelt? In Malente gestaltet auch die Muthesius Kunsthochschule die Mobilität der Zukunft. Darüber hat sich Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck nun informiert.

(…)

Aktuelle Arbeiten

SilkHub – Information in Texture

Katharina Fedde, 2024

Digital Learning Campus

Großer Erfolg für die Muthesius Kunsthochschule in Kiel: Sie wird einer der Lernorte des „Digital Learning Campus“ (DLC) sein. Schon vorzeitig kann das Vorhaben „Digital Learning Culture Art Lab“ (DLCAL) vonseiten des schleswig-holsteinischen Bildungsministeriums beginnen und soll bereits im Sommersemester anlaufen und dann im Wintersemester richtig durchstarten. Das insgesamt 4,2 Mio. Euro umfassende Vorhaben fördert das Land Schleswig-Holstein mit 90 Prozent.

Was das für die Kunsthochschule bedeutet? Als Lernort bietet sie künftig allen Lernenden die Möglichkeit, digitale und technologische Kompetenzen zu erwerben und zu vertiefen. Der Fokus des Projekts an der Muthesius Kunsthochschule liegt auf innovativen Designprozessen und Designmethoden, die Schüler*innen, Studierenden, Unternehmen und allen Interessierten vorgestellt und experimentierend vermittelt werden sollen.
„Dass die Muthesius Kunsthochschule künftig ein Teil des Digital Learning Campus sein wird, bedeutet uns sehr viel. Denn wir sind zwar exzellent darin, Dinge sichtbar zu machen. Wir schaffen Bilder, die inspirieren. Doch darüber hinaus ist es uns ein besonderes Anliegen, ein neues Bewusstsein zu formen, einen neuen Idealismus zu kreieren und demokratische Werte zu kommunizieren. Deshalb gehen wir mit unseren Formaten in die Mitte der Gesellschaft, um digitales Lernen für alle zu ermöglichen. Das ist unser Bekenntnis zur Demokratie“, sagt Dr. Arne Zerbst, Präsident der Muthesius Kunsthochschule.
Etabliert werden sollen drei Formate, um das Potenzial des „Digital Learning Campus“ auszuschöpfen: die „Tiny Design School“, das „Muthesius Media Lab“ und der „Digital Citizens Space“. Die Studiengänge Freie Kunst, Raumstrategien, Industriedesign und das Zentrum für Medien beteiligen sich an der Ausgestaltung: Die Projektleitung übernehmen Prof. Dr. Annika Frye (Designwissenschaften), sowie Prof. Tom Duscher (Zentrum für Medien/ Interaktive Medien), Andreas Greiner (Muthesius Media Lab) und Sandra Schramke (Digital Citizen Space). Die Koordination übernimmt Anke Müffelmann.
Im Sommersemester wird zunächst die „Tiny Design School“ an der Kunsthochschule eingerichtet: ein mobiler Lernort, der einen niedrigschwelligen Zugang zu Kunst und Design ermöglicht. Hier liegt der Fokus auf Gemeinschaftlichkeit: Studierende können mit Akteurinnen und Akteuren aus der Wirtschaft und mit Lehrenden projektbasiert und spielerisch lernen.
Im „Muthesius Media Lab“ hingegen können unterschiedliche Zielgruppen neue technologische Möglichkeiten in Kunst und Design erkunden. Im Lab geht es um Weiterbildung, die sich an alle Interessierten richtet. Das an der Kunsthochschule vorhandene Wissen soll auf diese Weise mit Akteuren vernetzt und einem großen Personenkreis zugänglich gemacht werden. An der Diskussion rund um die Themen Metaverse, Künstliche Intelligenz (KI) und Extended Reality (XR) können sich alle beteiligen.
Die Landesmuseen Schleswig-Holstein kommen beim dritten Aspekt ins Spiel: dem „Digital Citizens Space“. Gemeinsam mit den Museen in Schleswig-Holstein sollen neue Formen des Kuratierens und Ausstellens erprobt werden. Das Ziel: Museen sollen auf diese Weise neue Besuchergruppen ansprechen können. Mithilfe digitaler Technik können Sammlungsobjekte aus Museumarchiven und Ausstellungen neu verknüpft, geordnet und erläutert werden.

An den Lernorten des „Digital Learning Campus“ können alle Interessierten, die in Schleswig-Holstein leben, kostenfrei technologische Kompetenzen erwerben. Der DLC bietet Kurse und Workshops. Finanziert wird das Projekt im Landesprogramm Wirtschaft mit Fördergeld aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie Fördermitteln des Landes.
Weitere Informationen über die DLC-Projekte an der Muthesius Kunsthochschule: https://dlc-muthesius.de/

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden