Ausstellung „Ofen setzen“

Die Öfen sind gesetzt – ab dem 22. April sind im Kloster Cismar Ofenskulpturen zu sehen, die von der Keramikklasse der Muthesius Kunsthochschule gebaut wurden.

Zehn Studierende (A. Baer, A. Evdokunin, A. Enriquez, N. Henrich, A. Herbers, J. Lee, A. Meier, C. Ott, Ch. Payet, H. Yun) entwickelten diese nach umfangreichen Erkundungen vor Ort im Maßstab 1:1 für die verlorengegangenen historischen Feuerstätten des barocken Welfenschlosses Blankenburg im Harz. Das Projekt wird ab Wintersemester 2017/18 geleitet von Prof.in Dr. Kerstin Abraham und über die gesamte Dauer der Ausstellung weitergeführt. Der Arbeitsprozess wird sichtbar gemacht, weitere Ofenskulpturen entstehen. Die Ausstellung zeigt den Prozess der Entwurfsentwicklung und die Umsetzung der kreativen Ideen, sie zeigt zeitgenössische Neuinterpretationen des Themas Kachelofen. (...)

18.04.2018 · ,

Muthesius auf Messetour

Hannover Messe 23.-27.04.2018: Kathrin Boersch präsentiert „Statusplus“ – ein webinterface zur Rückmeldung von klinischen „big data“ in der personalisierten Medizin. Statusplus wurde als Masterarbeit im Medical Design/Interface Design bei Prof. Frank Jacob erarbeitet und weiterentwickelt mit dem UKSH Campus Kiel, Prof. Andre Franke, Molecular Medicine, Director UKSH Institut für Klinische Molekularbiologie. Mit seiner Hilfe werden komplexe medizinische Daten (Blut-, Herz-, Mikrobiom- und Genomanalysen) für 204 norddeutsche Probanden verständlich und nachvollziehbar visualisiert und erklärt. „Eine innovative Arbeit, die Umsetzung des Designs läuft auf Hochtouren, d.h. die klinische Translation erfolgt. Das Thema der personalisierten Medizin ist brandaktuell und Gegenstand des Exzellenzcluster-Neuantrages, bei dem auch die Muthesius Kunsthochschule mitmacht“, so Prof. Dr. Franke.

ADC Hamburg 16. (...)

18.04.2018 ·

VIA

Die Ausstellung „VIA“ der Muthesius Absolventinnen Melina Bigale und Regine Schulz ist eine Woche im Rotlichtviertel der Stadt Kiel zu sehen. In den Räumlichkeiten der Flämischen Straße setzen sich die Bildhauereistudentinnen mit der besonderen Umgebung zwischen Baustelle und Rotlichtviertel auseinander und entwickelten daraus ihre Arbeiten.

Regine Schulz zeigt fünf raumbezogene Arbeiten, in welchen sie sich mit der besonderen Materialität von Stahl und Beton auseinandersetzt. Beginnend mit einer Staubmaschine im Schaufenster, wird der Betrachter weiter mit klippenähnlichen Betonskulpturen konfrontiert. Stahlinstallationen leiten den Betrachter durch die Räume.

Verlorene Grundrißspuren werden von Melina Bigale freigelegt und mit einer schwarzen Flüssigkeit ausgegossen. Ihren alten mit Spuren durchzogenen Parkettboden setzt sie neu zu einem großflächigen Wandbild (3x5m) zusammen. (...)

17.04.2018 ·

Bestes Einfamilienhaus steht in Husum

Der 1. Preis des Häuser-Award 2018 ging an das Team Malte und Silja Timm in Husum für das Haus T. Die Absolventin der Szenografie und Raumstrategien (2012) und der Absolvent der Architektur (2007) an der Muthesius Kunsthochschule wurden für ihr architektonisch gelungenes Konzept, das dem Wunsch der Bewohner nach Gemeinsamkeit und Rückzug gleichermaßen Rechnung trägt, ausgezeichnet, so das Urteil der Jury.
Das Haus T wurde bereits 2015 in Husum gegenüber dem Renaissanceschloss errichtet. Familiäres Leben der Bewohner und Nachbarschaft, Außen und Innen, wurden hier überzeugend auf 150 qm umgesetzt. Es ist gekennzeichnet durch einen offenen und funktionalen Grundriss sowie durchgehende Sichtachsen und Glasfronten, die eine großzügige Wirkung des Interieurs auf geringer Grundfläche bewirken. (...)

19.03.2018 · , ,

Muthesius Designer für Buchgestaltung international ausgezeichnet

Der 384 Seiten starke Band „Sensing the Ocean“, gestaltet von Teresa Döge und Björn Schmidt im Groß-Format (31,5×24 cm), wurde vom New York Type Directors Club ausgezeichnet. Der Band wird beim Annual of the Type Directors, The World’s Best Typography in der 64th Awards Exhibition (TDC64) 2018 in New York City gezeigt. Anschließend wird er in einer Wanderausstellung weltweit präsentiert, zusätzlich im jährlich erscheinenden Katalog des Type Directors Club, dem Annual of the Type Directors Club, „The World’s Best Typography“ vorgestellt.

(…)

16.02.2018 · ,

Muthesius-Studentenwettbewerb: Neues Schallplattenmuseum in Nortorf

Das Zentrum der Schallplattenherstellung lag bis 1989 in Nortorf bei Neumünster und soll nun wiederbelebt werden: Studierende der Kieler Muthesius Kunsthochschule entwarfen für das „Schallplattenmuseum Nortorf“ TELDEC in Schleswig-Holstein mehrere Konzepte und Ausstellungsszenarien.

Die Ergebnisse, acht unterschiedliche Entwürfe, im Rahmen eines Wettbewerbs entstanden, werden am Mittwoch, den 28.03.2018 ab 15.15 Uhr im Kesselhaus der Muthesius Kunsthochschule (Kiel, Legienstraße 35) der Jury aus acht Mitgliedern (u.a. Dr. Perkuhn und Lutz Bertram vom Vorstand des Fördervereins Museum Nortorf, Michael Landek als Stadtverordneter der Stadt Nortorf und Experten der Kunsthochschule) sowie den Medien präsentiert. Alle Entwürfe, Modelle und Pläne, sind zuerst im Glasraum der Kunsthochschule ab 15 Uhr zur Ansicht ausgestellt. Den 17 Studierenden der Raumstrategien, (...)

15.02.2018 ·

Im Fokus

Im Fokus

Übergeordnetes Ziel der Muthesius Kunsthochschule in Kiel ist es, durch künstlerisch-gestalterische Entwicklungs- und Forschungsvorhaben als Kristallisationspunkt für Arbeiten und geistige Auseinandersetzungen auf den Gebieten der Kunst, der Raumkonzeption und des Design zu wirken. Die Muthesius Kunsthochschule in Kiel als einzige Kunsthochschule des Landes Schleswig-Holstein ist nicht nur ein Ort der Ermöglichung kulturell relevant werdender Biografien, sondern mit ihrem Projektstudium auch ein Ort besonderer Experimente und Realisierungen.
 Die Profile der Masterstudiengänge stellen teilweise in der Bundesrepublik einzigartige Studienangebote und Entwicklungsmöglichkeiten für Studierende dar.

„Im Zentrum der Muthesius Kunsthochschule steht die Kunst, das Künstlerische und das Gestalterische, das Schaffende und die Produktivität. Um diese Mitte bewegt sich auch das grundsätzliche Verhältnis von Theorie und Praxis. Dieses Wechselverhältnis ist ein permanenter Prozess, eine kreisende Bewegung um das von Kunst und Design ausgehaltene Zentrum. Es ist Freiraum nötig, um sich zu bewegen. Deshalb ist die erste Bedingung für Kunst und Design an unserer Hochschule Freiheit! Zum Studium an der Muthesius Kunsthochschule gehört der Wille, diese Freiheit zu nutzen, um zu einer ebenso kreativen wie produktiven Persönlichkeit heranzureifen. So können wir unseren Studierenden persönliche Biografien ermöglichen“, verspricht Präsident Dr. Arne Zerbst.

Rund 580 Studienplätze verteilen sich zur Zeit auf die Studiengänge Freie Kunst, Freie Kunst Lehramt Gymnasium, Raumstrategien, Kommunikationsdesign und Industriedesign.

FORSCHUNG UND PROJEKTE

Die Ausbildung an der Muthesius Kunsthochschule ist projektorientiert. Studierende werden frühzeitig ermutigt, Erfahrungen mit realen Auftraggebern zu machen. Mit dem Projektbüro, dem Raum der Publikation und dem Zentrum für Medien wurden  interdisziplinär arbeitende Einrichtungen geschaffen, die den Studierenden dabei helfen, ihre Projekte erfolgreich zu realisieren.
Durch die Teilnahme an Exzellenzclustern zählt die Muthesius Kunsthochschule zu jenen international sichtbaren und wettbewerbsfähigen Forschungseinrichtungen, die dazu beitragen, den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken. Zahlreiche Kooperationspartner auf lokaler, nationaler wie internationaler Ebene schätzen an der Muthesius Kunsthochschule ihre interdisziplinäre Kursstruktur sowie das persönliche Klima mit Semesterstärken von maximal 20 Studierenden – eine hervorragende Basis für Diskurse mit Innovationspotential.

INTERNATIONALITÄT

Studierende und Lehrende setzen sich jedes Semester im Rahmen interdisziplinärer Workshop-Wochen und hochschulintern organisierter, öffentlicher Symposien mit nationalen und internationalen Positionen in Kunst und Design auseinander. Internationale Dozenten sind stets Bestandteil dieser Pflichtveranstaltungen. Aus über 30 Ländern der Welt kommen junge Menschen in Kiel zum Kunst- und Designstudium zusammen. Ihr Anteil an der Studierendenschaft beträgt 14 Prozent, Tendenz steigend. Damit liegt die Muthesius Kunsthochschule weit über dem Bundesdurchschnitt.

WEBLOGS DER LEHRGEBIETE

Um die Vielfalt der Muthesius Kunsthochschule darstellbar zu machen, gibt es neben den »offiziellen« Informationsseiten (die farbige Hälfte dieser Webseite) über 30 Weblogs (die weiße Hälfte dieser Webseite), die von den einzelnen Lehrgebieten selbst gepflegt aktualisiert  werden.

Für ganz Eilige haben wir hier eine kurze Bookmarkliste zusammengestellt:
Das digitale Vorlesungsverzeichnis
Who is who an der Muthesius
-Personenverzeichnis
Medienformationen für die Presse
Die Termine der Mappenberatung

Bibliothek (Katalog und Öffnungszeiten)

Wintersemester 2017/18
Semesterbeginn: 01.10.17
Semesterende: 31.03.18
Vorlesungsbeginn: 16.10.17
Vorlesungsende: 14.02.18

Unterrichtsfrei: 21.12.17 – 06.01.18

Sommersemester 2018
Semesterbeginn: 01.04.18
Semesterende: 30.09.18
Vorlesungsbeginn: 02.04.18
Vorlesungsende: 20.07.18

Wintersemester 2018/19
Semesterbeginn: 01.10.18
Semesterende: 31.03.19
Vorlesungsbeginn: 15.10.18
Vorlesungsende: 18.02.19

Unterrichtsfrei: 21.12.18 – 04.01.19

Sommersemester 2019
Semesterbeginn: 01.04.19
Semesterende: 30.09.19
Vorlesungsbeginn: 01.04.19
Vorlesungsende: 12.07.19

Wintersemester 2019/20
Semesterbeginn: 01.10.19
Semesterende: 31.03.20
Vorlesungsbeginn: 14.10.19
Vorlesungsende: 17.02.20

Unterrichtsfrei: 23.12.19 – 06.01.20

Sommersemester 2020
Semesterbeginn: 01.04.20
Semesterende: 30.09.20
Vorlesungsbeginn: 06.04.20
Vorlesungsende: 17.07.20

*********************************

Die Muthesius Kunsthochschule tritt entschieden für die Anerkennung und Akzeptanz jeglicher Identitätskonzepte (LGBTIQ*) jenseits von binärer Geschlechterordnung und Heterosexualität ein.
(Bitte informieren Sie sich über die Gleichstellungsarbeit auf der Website der Gleichstellungskommission: E-Mail: gleichstellungskommission@muthesius.de.)