Heute in der Reihe Sprachkunst: Durs Grünbein liest aus „Äquidistanz“

Durs Grünbein liest aus Äquidistanz

Am Dienstag, 6. Dezember, um 20 Uhr gastiert Durs Grünbein im Kesselhaus der Kunsthochschule. Der gebürtige Dresdener ist einer der bedeutendsten und auch international wirkmächtigsten deutschen Dichter und Essayisten. Für sein Werk erhielt er eine Vielzahl von Preisen, darunter den Georg-Büchner-Preis, den Friedrich-Nietzsche-Preis, den Friedrich-Hölderlin-Preis. Im Gepäck hat er seinen zwölften Gedichtband „Äquidistanz“: Durch Geschichte und Gegenwart verfolgt er darin seinen Kurs des Poetisch-historischen Gedichts. Als Spurensicherung, Ortsbestimmung versteht der Dichter seine Streifzüge durch Zeiten und Räume, in denen er nicht nur Deutschland, sondern auch dem Gegenpol vieler Deutscher, Italien, und in beiden Ländern sich selbst begegnet. Dass bei solchen Eindrücken der europäische Gedanke ins Spiel kommt – als Realität und Utopie –, (...)

Industriedesign-Studierende stellen in Dubai aus

Industriedesign Studierende stellen in Dubai aus

Gustavo Maury, Ozan Atalay und Erik Mantz-Hansen hatten die Ehre, ihre Projekte “Zero Emission” und „Carbon Capture” auf der Global Grad Show bei der Dubai Design Week zu präsentieren.

Die Global Grad Show bildet einen Querschnitt durch die kreativsten und innovativsten Entwürfe aufstrebender Designer*innen der ganzen Welt. Mit 200 ausgewählten Arbeiten von 92 Hochschulen aus 40 Ländern zeigt sich hier, wie die nächste Generation die Zukunft durch Design, Wissenschaft und Innovation verändern kann.

Die Masterstudenten Gustavo Maury und Ozan Atalay haben gemeinsam mit ihren Kommiliton*innen Qiaoyi Dai, Xiaoxue Wang und Liqing Zhang das Konzept „Zero Emission – Circular Steam“ entwickelt. Es soll das Kochen der Zukunft revolutionieren, indem es Dampf und Hitze spart und für weitere Gerichte speichert. (...)

Julia Dankmer belegt zweiten Platz beim Hessischen Staatspreis

Julia Dankmer gewinnt Hessischen Staatspreis

Herzlichen Glückwunsch! Die Industriedesign-Absolventin Julia Dankmer hat mit ihrem Projekt „PI – The Children’s Urinal“ beim Hessischen Staatspreis für Universelles Design den zweiten Platz erreicht. Bei ihrer Abschlussarbeit handelt es sich um ein Kinderurinal für Spielplätze. Bei der Preisverleihung hat Julia Dankmer nun von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Staatssekretärin Anne Janz und Lutz Dietzold die Urkunde in der Kategorie „Nachwuchs“ erhalten.

Wie bist du auf die Idee gekommen?
„Die gute Gestaltung des öffentlichen Raums ist mir schon lange ein Anliegen, da er eine gesellschaftlich wichtige Rolle einnimmt. Aufgefallen ist mir das Fehlen von Sanitäranlagen bei einem Aufenthalt in Berlin. Mehrere Eltern hielten ihre Kinder auf urbanen Spielplätzen in die Büsche zum Urinieren.“ (...)

Weitere Meldungen

Aktuelle Arbeiten

Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften

Die Erfahrungen an Hochschulen für Kunst und Gestaltung zeigen, dass ein verstärktes Theorieangebot bzw. die Erweiterung des einschlägigen Pflichtangebots lediglich praktische Gestaltung und theoretische Reflexion unverbunden nebeneinander stellen.
Die Grundidee des Instituts für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften ist das Konzept einer „Doppelspur“: Geht es einerseits um die systematische Vermittlung theoretischer Inhalte von der Ästhetik, Kunst- und Bildgeschichte sowie von Medien- und Kulturtheorie, ist andererseits eine theoretische Arbeit und Reflexion notwendig, die sich von der Praxis, der „Sache“ der Gestaltung und ihren Problemen her versteht. Sie fordert eine direkte Zusammenarbeit zwischen den Studiengängen und dem Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften ein.

Das allgemeine Theorieangebot weist über die Vermittlung fachspezifischer Kenntnisse hinaus, legt wissenschaftliche Fundamente, zeigt zeitgenössische Entwicklungen und Debatten auf und untersucht deren historische Voraussetzungen. Der „praxisreflektierenden“ Theoriearbeit entspricht zusätzlich die Durchführung gemeinsamer Projekte mit speziellen Theorieangeboten, ferner die vom Forum regelmäßig veranstalteten „Interdisziplinären Wochen“ und dem „Experimentellen Raum“ mit Vorträgen, Seminaren und Projekten zu aktuellen Themen sowie die Erprobung neuer Unterrichtsformen wie das Format der „Atelierbegehung“ mit Gelegenheit zur themenzentrierten Diskussion, Arbeitsbesprechung oder theoretischen Kurzseminaren am Ort der Arbeit selber.

Dem Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften sind die Lehrgebiete Ästhetik, Kultur- und Medienwissenschaft sowie Kunstgeschichte und visuelle Kulturen zugeordnet. Ihm ist das Forum assoziiert. Gemäß den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen werden die Inhalte über Vorlesungen, Seminare und Übungen als Pflichtfächer in allen BA- und MA-Studiengängen vermittelt. Teile der Theorielehre können in Kooperation mit der Christian-Albrechts-Universität angeboten werden. Darüber hinaus entspricht die Erhöhung des Theorieanteils in der Lehre der allgemeinen Tendenz einer Verwissenschaftlichung aller Kompetenzen. Wie sich eine „Wissensgesellschaft“ in hohem Maße über Wissenschaft und Technologie definiert, gilt dies in zunehmenden Maße auch für die Gestaltungsarbeit und die Kunst. Das Theorieangebot der Muthesius Kunsthochschule sucht dem mit der Erweiterung des Angebots um Bild-, und Kultur- und Medienwissenschaften Rechnung zu tragen.

Wichtige Information für Kunst Lehramtsstudierende

Damit die Leistungen im Bereich Kunstgeschichte/Kunsttheorie, die am IKDM der Muthesius Kunsthochschule erbracht worden sind, in das Prüfungssystem der CAU eingepflegt werden können, bitten wir die Studierenden, sich von den jeweiligen Dozenten einen Schein ausstellen zu lassen, aus dem die erbrachte Leistung hervorgeht (Titel der Veranstaltung, SWS, Prüfungsleistung usw.) Solange die Muthesius Kunsthochschule noch keinen Zugang zur digitalen Studierenden-Online-Funktion (HIS-QIS) hat, werden diese Leistungen von Prof. Dr. Beuckers (beuckers@kunstgeschichte.uni-kiel.de) und Martina Ide, OStR’in i.H. (ide@kunstgeschichte.uni-kiel.de) an das Prüfungsamt weiter geleitet. Bitte nehmen Sie mit ihnen Kontakt auf.

Lehrende

PROF.IN DR. PHIL. HABIL. CHRISTIANE KRUSE
Kunstgeschichte und visuelle Kulturen
Sprechstunde während des Semesters: dienstag ab 16 Uhr
Terminvergabe per Mail: kruse@muthesius.de

PROF.IN DR. PHIL. HABIL. PETRA MARIA MEYER
Kultur- und Medienwissenschaften mit Schwerpunkt Philosophie

PROF. DR. NORBERT M. SCHMITZ
Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften: Ästhetik

DR. ARNE ZERBST
Präsident

Lehrbeauftragte

LAURA CORDT
Lehrbeauftragte

DR. MELANIE LESSMANN
Lehrbeauftragte

DR. CHRISTINE KORTE-BEUCKERS
Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften

LISA PANNEK
Lehrbeauftragte

FELIX SCHACKERT
Lehrbeauftragter

DR. MAREN WELSCH
Lehrbeauftragte

HAGEN VERLEGER
Lehrbeauftragter

Downloads

Richtlinien für Titelblatt, Abgabe und Länge von Hausarbeiten (benotete Hausarbeiten; Vertiefung) im B.A. und Masterstudium bzw. B.A. und M.A. Lehramt

Zitierrichtlinien für Bachelor- und Masterarbeiten