Neuerscheinung: Christiane Kruse: Welterschaffung – Kunstvernichtung

Welterschaffung- Kunstvernichtung

Die Kunst in Zeiten der Bilder, so lautet der Untertitel zu Prof.in Christiane Kruses neuem Buch, das jetzt im De Gruyter-Verlag erschienen ist.

Das immense Bildwissen der westlichen Kultur liegt in ihrer Kunst. Ihr zentrales Bildkonzept, die Simulation oder Dissimulation, das So-tun-als-ob oder So-tun-als-ob-nicht, zieht sich als ein roter Faden bis in die postfaktische Bildproduktion der Gegenwart, die es eher auf den den emotionalen Effekt als auf die Fakten abgesehen hat. Bildillusion und Augentäuschung reizen die Emotionen der Bildbetrachter*innen, stimulieren Eros, Macht und Begehren und machen Bilder zu Stellvertretern und Akteuren.
Christiane Kruse geht in ihrer Studie den Fragen nach, was Kunst in Zeiten der digitalen Bilder ist und wie sich Bild und Kunst in den aktuellen Bildkulturen wechselseitig aufeinander beziehen. (...)

Diversity im Hochschulkontext ­– Gemeinsame Veranstaltungsreihe der Diversitätsbeauftragten der Kieler Hochschulen

Diversität Hochschule Poster

Unter der Überschrift „Diversity im Hochschulkontext“ laden die Diversitätsbeauftragten Alexa Magsaam (Fachhochschule Kiel) und Eddi Steinfeldt-Mehrtens (Christian-Albrechts- Universität zu Kiel) sowie Maria Röh (Kommission Gleichstellung und Diversität der Muthesius Kunsthochschule) zu einer Online-Vortragsreihe ein. „Ich bin stolz darauf, dass wir es durch unsere Zusammenarbeit geschafft haben, eine Veranstaltungsreihe in dieser Größe auf die Beine zu stellen, um möglichst viele Menschen mit unseren Themen zu erreichen“, sagt Röh von der Muthesius Kunsthochschule. Im Rahmen der Vortragsreihe werden sowohl aktuelle Forschungsergebnisse als auch Berichte und Erfahrungen aus der Praxis der Antidiskriminierungspolitik vorgestellt. „Gerade diese Verbindung zwischen Theorie und Praxis ist für unsere Arbeit kennzeichnend“, ergänzt Steinfeldt-Mehrtens von der Kieler Universität. „Wir freuen uns sehr, (...)

CAPTN Future Zukunftscluster reicht Vollantrag ein

Entwurf des Designs von CAPTN Future

Autonomer öffentlicher Nahverkehr könnte in Kiel Realität werden

Im Februar dieses Jahres gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Finalisten im Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft bekannt. Von 137 Bewerbungen wählte die Jury 16 Projekte aus, die in die letzte Auswahlrunde vorrückten. Unter ihnen das „CAPTN Future“ Zukunftscluster unter Leitung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und in Kooperation mit den wissenschaftlichen Partnerinnen Fachhochschule Kiel (FH Kiel) und Muthesius Kunsthochschule Kiel sowie zahlreichen Partnern aus der Industrie sowie in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Kiel. Am 30. Oktober reichten die Projektpartner ihren Vollantrag ein. Ziel des Zukunftsclusters ist die langfristige Etablierung einer integrierten Mobilitätskette autonomer und sauberer Verkehrsmittel zu Wasser und zu Land. (...)

Weitere Meldungen

Corona-Update 2.November 2020

wie bereits in unserem Schreiben der letzten Woche angekündigt, hat die Landesregierung eine ergänzende Coronaverordnung für die Hochschulen beschlossen, die am heutigen 2. November 2020 in Kraft tritt und zunächst bis Ende des Monats gilt (vollständige Version am Ende des Artikels).

Wir freuen uns sehr, dass es zwar einige zusätzliche Einschränkungen gibt, die Hochschulen aber weit weniger betroffen sind, als zwischenzeitlich zu befürchten war. Im Vorfeld der Ausgestaltung des Regelwerks konnten speziell wir als Muthesius Kunsthochschule deutlich machen, wie wichtig Präsenzformate für uns sind. Es ist ein großer Erfolg, dass wir eine Sonderregelung für künstlerische Hochschulen („Lex Muthesius“) verankern konnten, die uns erlaubt, mit dem Kohortenprinzip weiterzuarbeiten!

(…)

29.10: Vortragsreihe „Kunst und Karriere“ startet in die zweite Runde

Auf Einladung von Nina Venus, MFA, findet ein zweites Mal in Folge die Vortragsreihe „Kunst und Karriere“ statt.  An sieben Terminen berichten Künstler*innen, Galerist*innen, Sammler*innen, Kunsthistoriker*innen, Kurator*innen, Kritiker*innen und Denker*innen, Gestalter*innen und kulturelle Macher*innen aus ihrer künstlerischen Praxis und stellen sich den Fragen des Publikums.

Der nächste Termin der 5.11.2020, 16 Uhr:
Bernhard Garnicnig (Kunst & Instituts-Forschung, Basel)
Im Gespräch mit memeclassworldwide (Mateusz Dworczyk, Juan Blanco, Ramona Kortyka), http://bernhardgustav.com, http://memeclassworldwi.de mit „how did we get here? Blick auf die Entwicklung der Akademien und Kunsthochschulen“

(…)

Aktuelle Arbeiten

Bildung Gestalten

Friederike Schulze, 2020

Explorer – Interactive Journalism

Sarah Wehrlin, 2020

Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften

Die Erfahrungen an Hochschulen für Kunst und Gestaltung zeigen, dass ein verstärktes Theorieangebot bzw. die Erweiterung des einschlägigen Pflichtangebots lediglich praktische Gestaltung und theoretische Reflexion unverbunden nebeneinander stellen.
Die Grundidee des Instituts für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften ist das Konzept einer „Doppelspur“: Geht es einerseits um die systematische Vermittlung theoretischer Inhalte von der Ästhetik, Kunst- und Bildgeschichte sowie von Medien- und Kulturtheorie, ist andererseits eine theoretische Arbeit und Reflexion notwendig, die sich von der Praxis, der „Sache“ der Gestaltung und ihren Problemen her versteht. Sie fordert eine direkte Zusammenarbeit zwischen den Studiengängen und dem Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften ein.

Das allgemeine Theorieangebot weist über die Vermittlung fachspezifischer Kenntnisse hinaus, legt wissenschaftliche Fundamente, zeigt zeitgenössische Entwicklungen und Debatten auf und untersucht deren historische Voraussetzungen. Der „praxisreflektierenden“ Theoriearbeit entspricht zusätzlich die Durchführung gemeinsamer Projekte mit speziellen Theorieangeboten, ferner die vom Forum regelmäßig veranstalteten „Interdisziplinären Wochen“ und dem „Experimentellen Raum“ mit Vorträgen, Seminaren und Projekten zu aktuellen Themen sowie die Erprobung neuer Unterrichtsformen wie das Format der „Atelierbegehung“ mit Gelegenheit zur themenzentrierten Diskussion, Arbeitsbesprechung oder theoretischen Kurzseminaren am Ort der Arbeit selber.

Dem Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften sind die Lehrgebiete Ästhetik, Kultur- und Medienwissenschaft sowie Kunstgeschichte und visuelle Kulturen zugeordnet. Ihm ist das Forum assoziiert. Gemäß den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen werden die Inhalte über Vorlesungen, Seminare und Übungen als Pflichtfächer in allen BA- und MA-Studiengängen vermittelt. Teile der Theorielehre können in Kooperation mit der Christian-Albrechts-Universität angeboten werden. Darüber hinaus entspricht die Erhöhung des Theorieanteils in der Lehre der allgemeinen Tendenz einer Verwissenschaftlichung aller Kompetenzen. Wie sich eine „Wissensgesellschaft“ in hohem Maße über Wissenschaft und Technologie definiert, gilt dies in zunehmenden Maße auch für die Gestaltungsarbeit und die Kunst. Das Theorieangebot der Muthesius Kunsthochschule sucht dem mit der Erweiterung des Angebots um Bild-, und Kultur- und Medienwissenschaften Rechnung zu tragen.

Wichtige Information für Kunst Lehramtsstudierende

Damit die Leistungen im Bereich Kunstgeschichte/Kunsttheorie, die am IKDM der Muthesius Kunsthochschule erbracht worden sind, in das Prüfungssystem der CAU eingepflegt werden können, bitten wir die Studierenden, sich von den jeweiligen Dozenten einen Schein ausstellen zu lassen, aus dem die erbrachte Leistung hervorgeht (Titel der Veranstaltung, SWS, Prüfungsleistung usw.) Solange die Muthesius Kunsthochschule noch keinen Zugang zur digitalen Studierenden-Online-Funktion (HIS-QIS) hat, werden diese Leistungen von Prof. Dr. Beuckers (beuckers@kunstgeschichte.uni-kiel.de) und Friederike Rückert (rueckert@kunstgeschichte.uni-kiel.de) an das Prüfungsamt weiter geleitet. Bitte nehmen Sie mit einem der beiden Kontakt auf.

Lehrende

PROF.IN DR. PHIL. HABIL. CHRISTIANE KRUSE
Kunstgeschichte und visuelle Kulturen
Sprechstunde während des Semesters: dienstag ab 16 Uhr
Terminvergabe per Mail: kruse@muthesius.de

PROF.IN DR. PHIL. HABIL. PETRA MARIA MEYER
Kultur- und Medienwissenschaften mit Schwerpunkt Philosophie

PROF. DR. NORBERT M. SCHMITZ
Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften: Ästhetik

Lehrbeauftragte

DR. ARNE ZERBST
Präsident

STEFANIE KLICK
Lehrbeauftragte

DR.CHRISTINE KORTE-BEUCKERS
Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften

FELIX SCHACKERT
Lehrbeauftragter

DR. MAREN WELSCH
Lehrbeauftragte

HAGEN VERLEGER
Lehrbeauftragter

Downloads

Richtlinien für Titelblatt, Abgabe und Länge von Hausarbeiten (benotete Hausarbeiten; Vertiefung) im B.A. und Masterstudium bzw. B.A. und M.A. Lehramt

Zitierrichtlinien für Bachelor- und Masterarbeiten

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen