Erfolgreich beim Coding da Vinci Hackathon 2021

Coding da Vinci Schleswig-Holstein 2021

Elf Teams präsentierten ihre eindrucksvollen Projekte in dem Kultur-Hackathon Coding da Vinci Schleswig-Holstein 2021 und in gleich sechs Teams waren Studierende der Muthesius engagiert. Die Projektteams nutzten für ihre Websites, Games, Apps, interaktive Installationen und KI-Anwendungen die offenen Daten zahlreicher datengebender Institutionen aus Schleswig-Holstein und Hamburg. Dabei arbeiteten sie interdisziplinär zusammen und ergänzten sich mit ihren Design-, Programmier- und Projektmanagementkenntnissen.

Unter den fünf Gewinner:innenteams waren gleich drei Teams der Muthesius. Die Jury vergab Preise an

Das Team „Vogelkieker (...)“ mit Alina Moldenhauer, Emily Steiner, Laura Stange, Lena Keil und Ole Keil erhielt den Preis für die „Beste Gestaltung“: eine Führung durch das Landesmuseum Schloss Gottorf mit einem exklusiven Einblick hinter die Kulissen.

Wir gratulieren: Studentische Arbeiten vom ADC ausgezeichnet

ADC 2021

Auch in diesem Jahr wurden wieder studentische Arbeiten der Muthesius Kunsthochschule vom ADC (Art Directors Club, Deutschland) ausgezeichnet. Erfolgreich im Talent-Wettbewerb 2021 waren Maya Gottlob und Falko Behrens aus dem Projektbüro mit ihrer Arbeit „Frequenz – Festival der Klangkunst“ im Bereich Corporate Design/ Identity.  Ebenso erfolgreich war der Masterabsolvent Finn Gütschow, der mit seiner Anzeigen-Serie „Erkennt man sofort“ die Jury überzeugen konnte. Eine weitere Auszeichnung erhielt das Semesterprojekt „Systemrelevanz“ in der Kategorie Broschüre . Das semesterübergreifenden Großprojekt wurde unter der Leitung von Frau Prof.in Juchter von den Studenten*innen Angelina Simon, Maya Gottlob, Nele Kattelmann, Berte Petersen, Alina Moldenhauer, Rabea Schmedt, Fernanda Braun Santos, Susana Murillo Parrales und Falko Behrens erarbeitet (BA und MA). (...)

Endlich offen: Ausstellung- Spechte am Meisenknödel

Fidelia Schäftlein

Viele Wochen war die aktuelle Ausstellung der Bildhauereiklasse eine Ausstellung ohne Besucher:innen, doch nun hat das Ernst-Barlach-Haus in Hamburg wieder geöffnet und Besuch ist willkommen!
Eine Test- oder Impfnachweispflicht besteht nicht und  auch eine Terminbuchung ist nicht nötig. Das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske bleibt jedoch erforderlich, und es gelten die üblichen Hygiene-, Abstands- und Kontakterfassungsregeln.
Und außerdem neu im Programm: Ab 30.Mai bietet das Ernst-Barlach-Haus jeweils sonntags um 12 Uhr digitale Ausstellungsrundgänge per Zoom an. Anmeldung und weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Hauses: https://www.barlach-haus.de/besuch/bildung-vermittlung/

(…)

Weitere Meldungen

Fensterausstellung: »feminist virtual urban sketchwalk«

Noch bis Sonntag, dem 6.7.2021 ist an der Muthesius Kunsthochschule die Fensterausstellung »feminist virtual urban sketchwalk« am Verwaltungsgebäude zu sehen, die die Ergebnisse der Gruppe Zeichenzirkel präsentiert.
Die Gruppe hat sich  aus einem Tutorium der Illustration heraus gegründet, um trotz der aktuellen Einschränkungen miteinander zu zeichen und ging dazu in einer Kombination von Zoom und Google Streetview  durch verschiedene Städte „spazieren“. Aus diesem virtuellen Miteinander heraus zeichneten sie ihre Entdeckungen.
Für das Anstimmen- Festival des Zwischenfunken-Kollektivs (https://zwischenfunken-kollektiv.org) wurde daraus ein »Feminist Virtual Urban Sketchwalk«, bei dem drei Orte aus feministischer Perspektive heraus erkundet und gezeichnet wurden.

(…)

Design for debate: Spurwechsel- Mit dem Rad in die Mobilitätswende

Der Muthesius Transferpark diskutiert in seiner vierten Ausgabe von „Design for debate“ über visionäre Ideen rund um das Thema der Fahrradmobilität. Wie kann das Rad transformiert werden, um als wichtiger Baustein der Mobilitätswende zu fungieren? Welche Lösungsansätze bietet es, um den Nah- und Fernverkehr zukunftsfähig zu machen? Wie müssen sich unsere Infrastrukturen dafür verändern?

Zu Gast sein werden Jana Kühl, Professorin für Radverkehrsmanagement an der Ostfalia Hochschule, Campus Salzgitter, Uwe Redecker, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Kiel, Detlef Rhein, Professor für Industriedesign und Medical Design an der Muthesius Kunsthochschule, Bettina Möllring, Professorin für Industriedesign an der Muthesius Kunsthochschule.

(…)

Diversity Tage an Kieler Hochschulen

Vom 17. bis 21. Mai 2021 finden erstmals gemeinsame Diversity Tage an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), der Fachhochschule (FH) Kiel und der Muthesius Kunsthochschule (...)

Aktuelle Arbeiten

Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften

Die Erfahrungen an Hochschulen für Kunst und Gestaltung zeigen, dass ein verstärktes Theorieangebot bzw. die Erweiterung des einschlägigen Pflichtangebots lediglich praktische Gestaltung und theoretische Reflexion unverbunden nebeneinander stellen.
Die Grundidee des Instituts für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften ist das Konzept einer „Doppelspur“: Geht es einerseits um die systematische Vermittlung theoretischer Inhalte von der Ästhetik, Kunst- und Bildgeschichte sowie von Medien- und Kulturtheorie, ist andererseits eine theoretische Arbeit und Reflexion notwendig, die sich von der Praxis, der „Sache“ der Gestaltung und ihren Problemen her versteht. Sie fordert eine direkte Zusammenarbeit zwischen den Studiengängen und dem Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften ein.

Das allgemeine Theorieangebot weist über die Vermittlung fachspezifischer Kenntnisse hinaus, legt wissenschaftliche Fundamente, zeigt zeitgenössische Entwicklungen und Debatten auf und untersucht deren historische Voraussetzungen. Der „praxisreflektierenden“ Theoriearbeit entspricht zusätzlich die Durchführung gemeinsamer Projekte mit speziellen Theorieangeboten, ferner die vom Forum regelmäßig veranstalteten „Interdisziplinären Wochen“ und dem „Experimentellen Raum“ mit Vorträgen, Seminaren und Projekten zu aktuellen Themen sowie die Erprobung neuer Unterrichtsformen wie das Format der „Atelierbegehung“ mit Gelegenheit zur themenzentrierten Diskussion, Arbeitsbesprechung oder theoretischen Kurzseminaren am Ort der Arbeit selber.

Dem Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften sind die Lehrgebiete Ästhetik, Kultur- und Medienwissenschaft sowie Kunstgeschichte und visuelle Kulturen zugeordnet. Ihm ist das Forum assoziiert. Gemäß den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen werden die Inhalte über Vorlesungen, Seminare und Übungen als Pflichtfächer in allen BA- und MA-Studiengängen vermittelt. Teile der Theorielehre können in Kooperation mit der Christian-Albrechts-Universität angeboten werden. Darüber hinaus entspricht die Erhöhung des Theorieanteils in der Lehre der allgemeinen Tendenz einer Verwissenschaftlichung aller Kompetenzen. Wie sich eine „Wissensgesellschaft“ in hohem Maße über Wissenschaft und Technologie definiert, gilt dies in zunehmenden Maße auch für die Gestaltungsarbeit und die Kunst. Das Theorieangebot der Muthesius Kunsthochschule sucht dem mit der Erweiterung des Angebots um Bild-, und Kultur- und Medienwissenschaften Rechnung zu tragen.

Wichtige Information für Kunst Lehramtsstudierende

Damit die Leistungen im Bereich Kunstgeschichte/Kunsttheorie, die am IKDM der Muthesius Kunsthochschule erbracht worden sind, in das Prüfungssystem der CAU eingepflegt werden können, bitten wir die Studierenden, sich von den jeweiligen Dozenten einen Schein ausstellen zu lassen, aus dem die erbrachte Leistung hervorgeht (Titel der Veranstaltung, SWS, Prüfungsleistung usw.) Solange die Muthesius Kunsthochschule noch keinen Zugang zur digitalen Studierenden-Online-Funktion (HIS-QIS) hat, werden diese Leistungen von Prof. Dr. Beuckers (beuckers@kunstgeschichte.uni-kiel.de) und Martina Ide, OStR’in i.H. (ide@kunstgeschichte.uni-kiel.de) an das Prüfungsamt weiter geleitet. Bitte nehmen Sie mit ihnen Kontakt auf.

Lehrende

PROF.IN DR. PHIL. HABIL. CHRISTIANE KRUSE
Kunstgeschichte und visuelle Kulturen
Sprechstunde während des Semesters: dienstag ab 16 Uhr
Terminvergabe per Mail: kruse@muthesius.de

PROF.IN DR. PHIL. HABIL. PETRA MARIA MEYER
Kultur- und Medienwissenschaften mit Schwerpunkt Philosophie

PROF. DR. NORBERT M. SCHMITZ
Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften: Ästhetik

DR. ARNE ZERBST
Präsident

Lehrbeauftragte

LAURA CORDT
Lehrbeauftragte

DR. MELANIE LESSMANN
Lehrbeauftragte

DR. CHRISTINE KORTE-BEUCKERS
Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften

LISA PANNEK
Lehrbeauftragte

FELIX SCHACKERT
Lehrbeauftragter

DR. MAREN WELSCH
Lehrbeauftragte

HAGEN VERLEGER
Lehrbeauftragter

Downloads

Richtlinien für Titelblatt, Abgabe und Länge von Hausarbeiten (benotete Hausarbeiten; Vertiefung) im B.A. und Masterstudium bzw. B.A. und M.A. Lehramt

Zitierrichtlinien für Bachelor- und Masterarbeiten

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen