Hot Spots – Heiße Flecken

Sechs Interventionen im öffentlichen Raum Kiel

Die Bildhauerei-Studierenden der Muthesius Kunsthochschule Max Balser, Hannah Bohnen, Max Griesche, Lisa Karnauke, Benedikt Lübcke und Oskar Schroeder starten mit sechs künstlerischen Installationen im öffentlichen Raum der Kieler Innenstadt. Am 27. Juni 2018 um 18 Uhr beginnen sie mit der Präsentation des Faltplans „Hot Spots – Heiße Flecken“ im Kesselhaus der Muthesius Kunsthochschule und einem anschließenden geführten Rundgang.
Die künstlerischen Installationen entstanden ab WS 2017/18 in intensiver Beschäftigung mit der „Heimatstadt Kiel“. Die Studierenden begaben sich auf eine Suche, um Orte zu finden, die abseits der bekannten touristischen Sehenswürdigkeiten in Alltag eine Rolle spielen. Zwischenräume, Leerstellen und Unorte rückten in den Fokus der Betrachtungen, (...)

Muthesius Parallax

Der erste Teil der multimedialen Installation „Muthesius Parallax“ wird im Future Room der Design Week „Conserve“ im Jerusalem vom 7. – 14. Juni 2018 zu sehen sein.

Was wäre unbegrenzte Bildung? Kann Bildung in einer begehbaren Installation manifestiert werden? Wie kann Designausbildung in der Zukunft aussehen? “We are lifelong learners”, sagen die teilnehmenden Studierenden des »Muthesius Parallax«. Mit Unterstützung der Professorinnen Matylda Krzykowski und Annika Frye wird die Bedeutung des heutigen Designausbildungskonzepts in diversen Experimenten und Denkansätzen hinterfragt. Ähnlich wie eine nach dem Parallax-Prinzip gestaltete Website, ein mehrschichtiges Template, entwickelt sich die Installation mäandernd im Raum und über drei Ausstellungsorte.

Im Juli zeigt die Gruppe ihre Installation im Rahmen der Jahresausstellung “Einblick/Ausblick” vom 18. – 21. Juli 2018 an Muthesius Kunsthochschule, Kiel, im Glasfoyer des Verwaltungsgebäudes. Die Installation wird dort rund um die Uhr erlebbar und sichtbar sein. Der dritte Ausstellungsort ist die 4. Istanbul Design Biennale von September bis November.
(…)

Weitere Meldungen

Premiere! Abend der Sirenen: Neue Musik und Neue Kunst

Mittwoch, 13. Juni 2018 um 20 Uhr,
Kesselhaus Muthesius Kunsthochschule, Legienstraße 35
Eintritt frei!

Die Muthesius Kunsthochschule lädt am 13.06.2018 zum 1. Abend der Sirenen ein. Maria Boulgakowa (Sopran), Liz Farrell (Flöte), Marie Yamanaka (Bratsche) und Heiko Maschmann (Kontrabass) spielen Werke von:  Steve Reich, Ben Patterson, György Kurtag und Karlheinz Stockhausen. Sie wirken zusätzlich bei den Performances von Mona Baden, Monja Lalotra, Mara Scholz, Pardis Azadeh und Grigori Skrylev mit.

(…)

Aktuelle Arbeiten

Forschung und Projekte

Die unter diesem Menüpunkt vorgestellten Projekte erweitern das Wirkungs- und Handlungsfeld der Muthesius Kunsthochschule. Abgesehen von Promotionen, die wir seit 2008 anbieten, sind diese Forschungsprojekte nicht Bestandteil der Lehre, werden aber als offene Angebote in die Studiengänge integriert. Sie ermöglichen Studierenden, ihre Kreativität in der Auseinandersetzung mit den realen Bedingungen unserer Gesellschaft zu trainieren.

Kooperationen

Es entspricht unserem Leitbild, alle Forschungsprojekte studienübergreifend anzulegen. Kooperationen mit den gesellschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Institutionen des Landes sind daher selbstverständlich. Hervorragende Wissenschaftler unserer Hochschule brachten wir in Exzellenzclustern mit Spitzenforschern anderer Bildungspartner aus unserer Region zusammen. Im internationalen Rahmen bewegen sich unsere EU-Projekte. Dazu gingen wir länderübergreifende Kooperationen mit Partnern aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Bildung ein – zuletzt waren darunter beispielsweise Experten aus Dänemark, dem Libanon und der Türkei.

Öffentlichkeitsarbeit

Mit Kunst hoch Schule und den Projekten unter dem Titel Artistic Research knüpfen wir Kontakt zur Öffentlichkeit. Zur Zielgruppe zählen zum Beispiel Schülerinnen und Schüler an allgemein bildenden Schulen Schleswig-Holsteins und ihre Kunstlehrerinnen und Kunstlehrer sowie das Publikum öffentlich geförderter Kultureinrichtungen.

Nachwuchsförderung

Auch für anspruchsvolle biografische Entwicklungen soll es sich lohnen, in Kiel bzw. Schleswig-Holstein zu bleiben. myPlan/EXIST initiiert erfolgreich attraktive Aufgaben im Umfeld der Kunsthochschule. Während Muthesius Projekte Absolventinnen und Absolventen für einen befristeten Zeitraum den Verbleib an der Hochschule ermöglichen.

Fragen zur Forschung?

Ursula Schmitz-Bünder
0431 – 5198-463, presse@muthesius.de


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen