Vortrag: Wege des Wassers und ihre Ökologien – postkoloniale Perspektiven in der Kunst

Installation view, Carolina Caycedo: Land of Friends, Baltic Centre for Contemporary Art, 2022-23, Photo by Tom Nolan, 2022

Vortrag von Dr. Irene Schütze

„Wege des Wassers und ihre Ökologien – postkoloniale Perspektiven in der Kunst“

und

Buchvorstellung „Let’s Get Sustainable. Art, Design and Architecture“ Herausgeberinnen: Annika Fraye, Christiane Kruse, Antje Majewski, Sandra Schramke

Der Vortrag befasst sich mit künstlerischen Projekten, die sich aus einer postkolonialen Perspektive mit Wasser auseinandersetzen. Theoretischer Ausgangspunkt ist Astrida Neimanis‘ Buch Bodies of Water: Posthuman Feminist Phenomenology (2017). Darin betrachtet Neimanis bodies of water als social bodies, erörtert ökologische und soziale Interdependenzen von Lebewesen aufgrund ihrer Gemeinsamkeit, u.a. aus Wasser zu bestehen, und arbeitet zugleich spezifische Lebenskonstellationen der „aquatischen“ Körper heraus. Der Vortrag wendet sich vor diesem Hintergrund künstlerischen Arbeiten zu, die sich mit Wassernutzung und Zugänglichkeiten von Wasser befassen – z.B. Carolina Caycedos Projekt Be Dammed (ongoing) oder Wura-Natasha Ogunjis performativer Arbeit Will I still carry water when I am a dead woman? (2013). Wasserwege des Kolonialismus und ihre Auswirkungen auf die heute Zeit werden von Maria Thereza Alves in ihrem Projekt Seeds of Change (ongoing) visualisiert, ebenso von Tabita Rezaire in ihrer Videoarbeit Deep Down Tidal (2017).

Irene Schütze ist Kunst- und Medienwissenschaftlerin an der Kunsthochschule Mainz und lehrt im Fach Kunstbezogene Theorie. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Kunsttheorie, den Visual Culture Studies und der Bildwissenschaft. Sie befasst sich mit Kunst und Medien, ästhetischen Praxen, Autorschafts- und Kunstbegriffen und Materialitäten. Seit einigen Jahren setzt sie sich mit Natur- und Umwelteinflüssen in der Kunst auseinander, so in „Mikroben, Moleküle, materielle Körperlichkeit. Feministisches und posthumanes Wissen in der Kunst von Anicka Yi und Sonja Bäumel“, in: FKW. Zeitschrift für visuelle Kultur und Geschlechterforschung (72), 2023, 31-44, https://www.fkw-journal.de/index.php/fk. Ihre Forschungen zu Kunst und ökologischem Engagement versucht sie in die Lehre einfließen zu lassen – etwa im Ebook Kunst. Anthropozän. New Materialism. Studiopraxis: 16 Essays von Studierenden, Kunsthochschule Mainz 2021, http://doi.org/10.25358/openscience-6376

Foto: Installation view, Carolina Caycedo: Land of Friends, Baltic Centre for Contemporary Art, 2022-23, Photo by Tom Nolan, 2022

Datum: Mittwoch, 28.06.2023
Zeit: 19:00 – 21:00
28.06.2023

Im Fokus

Im Fokus

Übergeordnetes Ziel der Muthesius Kunsthochschule in Kiel ist es, durch künstlerisch-gestalterische Entwicklungs- und Forschungsvorhaben als Kristallisationspunkt für Arbeiten und geistige Auseinandersetzungen auf den Gebieten der Kunst, der Raumkonzeption und des Designs zu wirken. Die Muthesius Kunsthochschule in Kiel als einzige Kunsthochschule des Landes Schleswig-Holstein ist nicht nur ein Ort der Ermöglichung kulturell relevant werdender Biografien, sondern mit ihrem Projektstudium auch ein Ort besonderer Experimente und Realisierungen.
 Die Profile der Masterstudiengänge stellen teilweise in der Bundesrepublik einzigartige Studienangebote und Entwicklungsmöglichkeiten für Studierende dar.

„Im Zentrum der Muthesius Kunsthochschule steht die Kunst, das Künstlerische und das Gestalterische, das Schaffende und die Produktivität. Um diese Mitte bewegt sich auch das grundsätzliche Verhältnis von Theorie und Praxis. Dieses Wechselverhältnis ist ein permanenter Prozess, eine kreisende Bewegung um das von Kunst und Design ausgehaltene Zentrum. Es ist Freiraum nötig, um sich zu bewegen. Deshalb ist die erste Bedingung für Kunst und Design an unserer Hochschule Freiheit! Zum Studium an der Muthesius Kunsthochschule gehört der Wille, diese Freiheit zu nutzen, um zu einer ebenso kreativen wie produktiven Persönlichkeit heranzureifen. So können wir unseren Studierenden persönliche Biografien ermöglichen“, verspricht Präsident Dr. Arne Zerbst.

Rund 630 Studienplätze verteilen sich zurzeit auf die Studiengänge Freie Kunst, Freie Kunst Lehramt am Gymnasium, Raumstrategien, Kommunikationsdesign und Industriedesign.

FORSCHUNG UND PROJEKTE

Das Studium an der Muthesius Kunsthochschule ist projektorientiert. Studierende werden frühzeitig ermutigt, Erfahrungen mit realen Auftraggebern zu machen. Mit dem Zentrum für Medien wurde eine  interdisziplinär arbeitende Einrichtung geschaffen, die den Studierenden dabei helfen, ihre Projekte erfolgreich zu realisieren.
Durch die Teilnahme an Exzellenzclustern zählt die Muthesius Kunsthochschule zu jenen international sichtbaren und wettbewerbsfähigen Forschungseinrichtungen, die dazu beitragen, den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken. Zahlreiche Kooperationspartner auf lokaler, nationaler wie internationaler Ebene schätzen an der Muthesius Kunsthochschule ihre interdisziplinäre Kursstruktur sowie das persönliche Klima mit Semesterstärken von maximal 20 Studierenden – eine hervorragende Basis für Diskurse mit Innovationspotential.

INTERNATIONALITÄT

Studierende und Lehrende setzen sich jedes Semester im Rahmen interdisziplinärer Workshop-Wochen und hochschulintern organisierter, öffentlicher Symposien mit nationalen und internationalen Positionen in Kunst und Design auseinander. Internationale Dozenten sind stets Bestandteil dieser Pflichtveranstaltungen. Aus über 30 Ländern der Welt kommen junge Menschen in Kiel zum Kunst- und Designstudium zusammen. Ihr Anteil an der Studierendenschaft beträgt 14 Prozent, Tendenz steigend. Damit liegt die Muthesius Kunsthochschule weit über dem Bundesdurchschnitt.

WEBLOGS DER LEHRGEBIETE

Um die Vielfalt der Muthesius Kunsthochschule darstellbar zu machen, gibt es neben den »offiziellen« Informationsseiten (die farbige Hälfte dieser Webseite) über 40 Weblogs (die weiße Hälfte dieser Webseite), die von den einzelnen Lehrgebieten selbst gepflegt aktualisiert werden.

Für ganz Eilige haben wir hier eine kurze Bookmarkliste zusammengestellt:
Das digitale Vorlesungsverzeichnis
Who is who an der Muthesius
-Personenverzeichnis
Medienformationen für die Presse
Die Termine der Mappenberatung

Bibliothek (Katalog und Öffnungszeiten)

 

SEMESTERZEITEN

Sommersemester 2024
Semesterzeitraum: 01.04.2024 – 30.09.2024
Vorlesungszeit: 02.04.2024 – 19.07.2024

Wintersemester 2024/2025
Semesterzeitraum: 01.10.2024 – 31.03.2025
Vorlesungszeit: 14.10.2024 – 14.02.2025
(Unterrichtsfrei 21.12.2024 – 06.01.2025)

Sommersemester 2025
Semesterzeitraum: 01.04.2025 – 30.09.2025
Vorlesungszeit: 14.04.2025 – 25.07.2025

 

*********************************

Die Muthesius Kunsthochschule tritt entschieden für die Anerkennung und Akzeptanz jeglicher Identitätskonzepte (LGBTQIA*) jenseits von binärer Geschlechterordnung und Heterosexualität ein.
(Bitte informieren Sie sich über die Gleichstellungsarbeit auf der Website der Kommission für Gleichstellung und Diversität: E-Mail: gleichstellungskommission@muthesius.de.)