Hot Spots – Heiße Flecken

Acht Interventionen im öffentlichen Raum Kiel

Fahrradtour zur Eröffnung:
Donnerstag, 13. Juni 2019 um 17 Uhr
Lessingplatz, Kiel

Dauer der Ausstellung: 14.6.- 13.7.2019

Die Bildhauerei-Studierenden der Muthesius Kunsthochschule Sina Eichhorst, Lisa Marie Friedrichs-Dachale, Jiwon Kim, Benedikt Lübcke, Seongwon Park, Nikolai Renée, Goldmann, Oskar Schroeder und Angela Vega starten mit acht künstlerischen Installationen im öffentlichen Raum der Kieler Innenstadt. Am 13. Juni 2019 um 17 Uhr beginnen sie mit der Präsentation „Hot Spots – Heiße Flecken 2“ mit einer Fahrrdtour. Alle Standorte werden mit dem FAHRRAD besucht.


Bei Anmeldungen bis Dienstag, den 11.6. kann ein Leihfahrrad gestellt werden. sinaeichhorst@hotmail.com

Die künstlerischen Installationen entstanden ab WS 2018/19 nun in zweiter Runde in intensiver Beschäftigung mit der „Heimatstadt Kiel“. Die Studierenden begaben sich auf eine Suche, um Orte zu finden, die abseits der bekannten touristischen Sehenswürdigkeiten in Alltag eine Rolle spielen. Eine Nische unter der Treppe des Geomar Zentrums, ein Waschsalon, eine städtische Brachfläche, Keller- und Bunkeranlagen, Fahrradständer, ein öffentlicher Platz und eine Verkehrsinsel sind die ausgewählten Anknüpfungspunkte von Studierenden der Bildhauerei Klasse. In einem Dialog mit diesen spezifischen Standorten entwickelten sie individuell künstlerische Konzepte und Verfahrensweisen. Wobei die Wechselbeziehung
zwischen der eigenen Arbeit und den im Außenraum gegebenen Einflüssen der Witterung, der Zeit, dem Licht, den Geräuschen, den Funktionen der jeweiligen Orten und dem öffentlichen Publikum eine besondere Herausforderung darstellen. Jedes der Kunstprojekte wird durch seine Umgebung geformt, genauso wie es einen neuen Blick auf den Raum ermöglicht, in den es sich temporär einschreibt.
Die acht Interventionen nehmen uns mit auf eine Reise durch die Stadt abseits der üblichen touristischen Sehenswürdigkeiten und alltäglichen Beschäftigungen. Sie richten unsere Aufmerksamkeit auf das Eigenleben der Dinge, die Beziehung zu Räumen, Prozessen der Stadtentwicklung, dem Verhältnis von privat und öffentlich und Phänomenen am Rande der Wahrnehmbarkeit.

Sie wurden in einem Stadtplan mit dem Titel „Hot Spots 2“ markiert. Der nun vorgelegte 2. Faltplan enthält Informationen zu den einzelnen Projekten und ein Verzeichnis der unterschiedlichen Stationen. Auf eine angenehme Reise!

Neuerscheinung:
Hot Spots – Heiße Flecken 2. Ein Faltplan für Kiel.
Hrsg. Klasse für Bildhauerei Prof.in Elisabeth Wagner und Axel Loytved/Muthesius Kunsthochschule, Kiel 2019.
Erhältlich in der Pressestelle der Muthesius Kunsthochschule, Tourist Information und der Stadtgalerie Kiel.
Gestaltung der Falzbroschüre: Insa Kühlcke-Schmoldt und Nina Massow

12.06.2019 ,

Im Fokus

Im Fokus

Übergeordnetes Ziel der Muthesius Kunsthochschule in Kiel ist es, durch künstlerisch-gestalterische Entwicklungs- und Forschungsvorhaben als Kristallisationspunkt für Arbeiten und geistige Auseinandersetzungen auf den Gebieten der Kunst, der Raumkonzeption und des Design zu wirken. Die Muthesius Kunsthochschule in Kiel als einzige Kunsthochschule des Landes Schleswig-Holstein ist nicht nur ein Ort der Ermöglichung kulturell relevant werdender Biografien, sondern mit ihrem Projektstudium auch ein Ort besonderer Experimente und Realisierungen.
 Die Profile der Masterstudiengänge stellen teilweise in der Bundesrepublik einzigartige Studienangebote und Entwicklungsmöglichkeiten für Studierende dar.

„Im Zentrum der Muthesius Kunsthochschule steht die Kunst, das Künstlerische und das Gestalterische, das Schaffende und die Produktivität. Um diese Mitte bewegt sich auch das grundsätzliche Verhältnis von Theorie und Praxis. Dieses Wechselverhältnis ist ein permanenter Prozess, eine kreisende Bewegung um das von Kunst und Design ausgehaltene Zentrum. Es ist Freiraum nötig, um sich zu bewegen. Deshalb ist die erste Bedingung für Kunst und Design an unserer Hochschule Freiheit! Zum Studium an der Muthesius Kunsthochschule gehört der Wille, diese Freiheit zu nutzen, um zu einer ebenso kreativen wie produktiven Persönlichkeit heranzureifen. So können wir unseren Studierenden persönliche Biografien ermöglichen“, verspricht Präsident Dr. Arne Zerbst.

Rund 580 Studienplätze verteilen sich zur Zeit auf die Studiengänge Freie Kunst, Freie Kunst Lehramt Gymnasium, Raumstrategien, Kommunikationsdesign und Industriedesign.

FORSCHUNG UND PROJEKTE

Die Ausbildung an der Muthesius Kunsthochschule ist projektorientiert. Studierende werden frühzeitig ermutigt, Erfahrungen mit realen Auftraggebern zu machen. Mit dem Projektbüro, dem Raum der Publikation und dem Zentrum für Medien wurden  interdisziplinär arbeitende Einrichtungen geschaffen, die den Studierenden dabei helfen, ihre Projekte erfolgreich zu realisieren.
Durch die Teilnahme an Exzellenzclustern zählt die Muthesius Kunsthochschule zu jenen international sichtbaren und wettbewerbsfähigen Forschungseinrichtungen, die dazu beitragen, den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken. Zahlreiche Kooperationspartner auf lokaler, nationaler wie internationaler Ebene schätzen an der Muthesius Kunsthochschule ihre interdisziplinäre Kursstruktur sowie das persönliche Klima mit Semesterstärken von maximal 20 Studierenden – eine hervorragende Basis für Diskurse mit Innovationspotential.

INTERNATIONALITÄT

Studierende und Lehrende setzen sich jedes Semester im Rahmen interdisziplinärer Workshop-Wochen und hochschulintern organisierter, öffentlicher Symposien mit nationalen und internationalen Positionen in Kunst und Design auseinander. Internationale Dozenten sind stets Bestandteil dieser Pflichtveranstaltungen. Aus über 30 Ländern der Welt kommen junge Menschen in Kiel zum Kunst- und Designstudium zusammen. Ihr Anteil an der Studierendenschaft beträgt 14 Prozent, Tendenz steigend. Damit liegt die Muthesius Kunsthochschule weit über dem Bundesdurchschnitt.

WEBLOGS DER LEHRGEBIETE

Um die Vielfalt der Muthesius Kunsthochschule darstellbar zu machen, gibt es neben den »offiziellen« Informationsseiten (die farbige Hälfte dieser Webseite) über 30 Weblogs (die weiße Hälfte dieser Webseite), die von den einzelnen Lehrgebieten selbst gepflegt aktualisiert  werden.

Für ganz Eilige haben wir hier eine kurze Bookmarkliste zusammengestellt:
Das digitale Vorlesungsverzeichnis
Who is who an der Muthesius
-Personenverzeichnis
Medienformationen für die Presse
Die Termine der Mappenberatung

Bibliothek (Katalog und Öffnungszeiten)

Wintersemester 2019/20
Semesterbeginn: 01.10.19
Semesterende: 31.03.20
Vorlesungsbeginn: 14.10.19
Vorlesungsende: 17.02.20

Unterrichtsfrei: 23.12.19 – 06.01.20

Sommersemester 2020
Semesterbeginn: 01.04.20
Semesterende: 30.09.20
Vorlesungsbeginn: 06.04.20
Vorlesungsende: 17.07.20

Wintersemester 2020/21
Semesterbeginn: 01.10.2020
Semesterende: 31.03.2021
Vorlesungsbeginn: 19.10.2020
Vorlesungsende: 26.02.2021

Unterrichtsfrei: 23.12.2020 – 01.01.2021

Sommersemester 2021
Semesterbeginn: 01.04.2021
Semesterende: 30.09.2021
Vorlesungsbeginn: 06.04.2021
Vorlesungsende: 09.07.2021

Wintersemester 2021/22
Semesterbeginn: 01.10.2021
Semesterende: 31.03.2021
Vorlesungsbeginn: 18.10.2021
Vorlesungsende: 22.02.2022

Unterrichtsfrei: 23.12.2021 – 07.01.2022

Sommersemester 2022
Semesterbeginn: 01.04.2022
Semesterende: 30.09.2022
Vorlesungsbeginn: 04.04.2022
Vorlesungsende: 15.07.2022

*********************************

Die Muthesius Kunsthochschule tritt entschieden für die Anerkennung und Akzeptanz jeglicher Identitätskonzepte (LGBTIQ*) jenseits von binärer Geschlechterordnung und Heterosexualität ein.
(Bitte informieren Sie sich über die Gleichstellungsarbeit auf der Website der Gleichstellungskommission: E-Mail: gleichstellungskommission@muthesius.de.)


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen