Nachhaltig in die Zukunft: Sustainability Design Lab an der Muthesius Kunsthochschule eingerichtet

Wie können Absolventinnen und Absolventen der Kunsthochschule ihre innovativen nachhaltigen Ideen realisieren? Um Starthilfe zu leisten und den Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit zu legen, hat die Muthesius Kunsthochschule über den Muthesius Transferpark einen neuen Arbeitsort eingerichtet, an dem eine nachhaltige Zukunft gedacht und gemacht wird: das Sustainability Design Lab. In zwei Arbeitsräumen am Grasweg finden acht Absolventinnen und Absolventen der Muthesius Kunsthochschule Platz, um gemeinsam ihre Projekte fortzuführen und um Nachhaltigkeitsentwürfe in die Tat umsetzen zu können. Ausgewählt von einer Fachjury erhalten die Alumnae und Alumni eine für ein Jahr befristete Anstellung als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um sich ihren Ideen widmen zu können.

Neele Marie Denker ist als Koordinatorin im neu eingerichteten Lab tätig. Sie sagt: „Das Sustainability Design Lab bietet unseren Absolventinnen und Absolventen einen gemeinschaftlich genutzten Raum, in dem sich Synergien ergeben: Hier können sie miteinander statt nebeneinander arbeiten und gemeinsam Materialien erforschen, Konzepte ausarbeiten, ihre Produkte auf Markttauglichkeit prüfen und ihre Netzwerke ausbauen.“ Als Koordinatorin begleitet Neele Marie Denker die Gestalterinnen und Gestalter bei der Umsetzung ihrer neuartigen Produkte, die gezielt eine nachhaltige Entwicklung stärken. Die Projektleitung übernimmt Inge Schröder.

Woran im Sustainability Design Lab zurzeit gearbeitet wird? Bashar Zapen möchte die Umweltverschmutzung durch Plastikmüll reduzieren und hat Prototypen einer wiederauffüllbaren Zahnpastatube geschaffen, um Plastikabfall zu vermeiden. Janet Perozo entwickelt ein klimaneutrales Shirt mit optionaler Stillfunktion für Mütter, dessen Produktion, Verpackung, Transport, Vertrieb und Marketing sie nun CO2-neutral aufstellen wird. Die Brüder Max und Kay Boll haben sich auf die individuelle, lokale Produktion von Holzstrukturen fokussiert: Dafür konzipieren sie einen Prozess, der es Nutzenden ermöglicht, Objekte zu gestalten und herzustellen, die ausschließlich mit Holzverbindungen zusammengefügt werden. Um das Bewusstsein für die Materialien zu schärfen, soll dabei möglichst auf die Verwendung anderer Rohstoffe als Holz verzichtet werden. Und Mika Siponen hat zusammen mit Hannes Stuhr die Idee für das bereits mehrfach preisgekrönte Projekt Planterial gehabt: Es ersetzt Spanplatten durch Plattenwerkstoffe aus ausschließlich nachwachsenden Rohstoffen – im Sustainability Design Lab erkunden die Designerinnen und Designer nun die gestalterischen Möglichkeiten verschiedener Rohstoffe.
Diesen ersten vier Projekten werden ab Juli weitere folgen. Das Sustainability Design Lab wird als Drittmittelprojekt vom EU-Fonds für regionale Entwicklung gefördert – über die Aufbauhilfe REACT-EU der Europäischen Union, die die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Covid-19-Pandemie in Europa kompensieren soll. Eine weitere Förderung steuert das Land Schleswig-Holstein aus dem Landesprogramm Wirtschaft bei. Nicht nur den Arbeitsplatz und die entsprechende Infrastruktur stellt das Sustainability Design Lab zur Verfügung, sondern es bietet seinem interdisziplinär arbeitenden Team auch passgenaue Unternehmenskontakte, Netzwerkaufbau und Workshops.

Bereits seit einigen Jahren liegt ein Fokus der Muthesius Kunsthochschule fachübergreifend in allen Kunst- und Design-Studiengängen auf nachhaltigen Denkansätzen und Konzepten – von der alternativen Mobilitätsstrategie hin zum Zero Waste Space. Das Sustainability Design Lab gibt diesen zukunftsträchtigen und innovativen Ideen aus dem Studium einen Nährboden, um sich entfalten zu können.

> Weitere Informationen über das Sustainability Design Lab gibt es online: www.sustainability-design-lab.de

24.06.2022 ,

Im Fokus

Im Fokus

Übergeordnetes Ziel der Muthesius Kunsthochschule in Kiel ist es, durch künstlerisch-gestalterische Entwicklungs- und Forschungsvorhaben als Kristallisationspunkt für Arbeiten und geistige Auseinandersetzungen auf den Gebieten der Kunst, der Raumkonzeption und des Designs zu wirken. Die Muthesius Kunsthochschule in Kiel als einzige Kunsthochschule des Landes Schleswig-Holstein ist nicht nur ein Ort der Ermöglichung kulturell relevant werdender Biografien, sondern mit ihrem Projektstudium auch ein Ort besonderer Experimente und Realisierungen.
 Die Profile der Masterstudiengänge stellen teilweise in der Bundesrepublik einzigartige Studienangebote und Entwicklungsmöglichkeiten für Studierende dar.

„Im Zentrum der Muthesius Kunsthochschule steht die Kunst, das Künstlerische und das Gestalterische, das Schaffende und die Produktivität. Um diese Mitte bewegt sich auch das grundsätzliche Verhältnis von Theorie und Praxis. Dieses Wechselverhältnis ist ein permanenter Prozess, eine kreisende Bewegung um das von Kunst und Design ausgehaltene Zentrum. Es ist Freiraum nötig, um sich zu bewegen. Deshalb ist die erste Bedingung für Kunst und Design an unserer Hochschule Freiheit! Zum Studium an der Muthesius Kunsthochschule gehört der Wille, diese Freiheit zu nutzen, um zu einer ebenso kreativen wie produktiven Persönlichkeit heranzureifen. So können wir unseren Studierenden persönliche Biografien ermöglichen“, verspricht Präsident Dr. Arne Zerbst.

Rund 640 Studienplätze verteilen sich zurzeit auf die Studiengänge Freie Kunst, Freie Kunst Lehramt Gymnasium, Raumstrategien, Kommunikationsdesign und Industriedesign.

FORSCHUNG UND PROJEKTE

Die Ausbildung an der Muthesius Kunsthochschule ist projektorientiert. Studierende werden frühzeitig ermutigt, Erfahrungen mit realen Auftraggebern zu machen. Mit dem Projektbüro, dem Raum der Publikation und dem Zentrum für Medien wurden  interdisziplinär arbeitende Einrichtungen geschaffen, die den Studierenden dabei helfen, ihre Projekte erfolgreich zu realisieren.
Durch die Teilnahme an Exzellenzclustern zählt die Muthesius Kunsthochschule zu jenen international sichtbaren und wettbewerbsfähigen Forschungseinrichtungen, die dazu beitragen, den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken. Zahlreiche Kooperationspartner auf lokaler, nationaler wie internationaler Ebene schätzen an der Muthesius Kunsthochschule ihre interdisziplinäre Kursstruktur sowie das persönliche Klima mit Semesterstärken von maximal 20 Studierenden – eine hervorragende Basis für Diskurse mit Innovationspotential.

INTERNATIONALITÄT

Studierende und Lehrende setzen sich jedes Semester im Rahmen interdisziplinärer Workshop-Wochen und hochschulintern organisierter, öffentlicher Symposien mit nationalen und internationalen Positionen in Kunst und Design auseinander. Internationale Dozenten sind stets Bestandteil dieser Pflichtveranstaltungen. Aus über 30 Ländern der Welt kommen junge Menschen in Kiel zum Kunst- und Designstudium zusammen. Ihr Anteil an der Studierendenschaft beträgt 14 Prozent, Tendenz steigend. Damit liegt die Muthesius Kunsthochschule weit über dem Bundesdurchschnitt.

WEBLOGS DER LEHRGEBIETE

Um die Vielfalt der Muthesius Kunsthochschule darstellbar zu machen, gibt es neben den »offiziellen« Informationsseiten (die farbige Hälfte dieser Webseite) über 40 Weblogs (die weiße Hälfte dieser Webseite), die von den einzelnen Lehrgebieten selbst gepflegt aktualisiert werden.

Für ganz Eilige haben wir hier eine kurze Bookmarkliste zusammengestellt:
Das digitale Vorlesungsverzeichnis
Who is who an der Muthesius
-Personenverzeichnis
Medienformationen für die Presse
Die Termine der Mappenberatung

Bibliothek (Katalog und Öffnungszeiten)

Wintersemester 2021/22
Semesterbeginn: 01.10.2021
Semesterende: 31.03.2022
Vorlesungsbeginn: 18.10.2021
Vorlesungsende: 18.02.2022

Unterrichtsfrei: 23.12.2021 – 07.01.2022

Sommersemester 2022
Semesterbeginn: 01.04.2022
Semesterende: 30.09.2022
Vorlesungsbeginn: 11.04.2022
Vorlesungsende: 22.07.2022

Wintersemester 2022/23
Semesterbeginn: 01.10.2022
Semesterende: 31.03.2023
Vorlesungsbeginn: 17.10.2022
Vorlesungsende: 17.02.2023

Sommersemester 2023
Semesterbeginn: 01.04.2023
Semesterende: 30.09.2023
Vorlesungsbeginn: 03.04.2023
Vorlesungsende: 21.07.2023

Wintersemester 2023/24
Semesterbeginn: 01.10.2023
Semesterende: 31.03.2024
Vorlesungsbeginn: 23.10.2023
Vorlesungsende: 16.02.2024

*********************************

Die Muthesius Kunsthochschule tritt entschieden für die Anerkennung und Akzeptanz jeglicher Identitätskonzepte (LGBTIQ*) jenseits von binärer Geschlechterordnung und Heterosexualität ein.
(Bitte informieren Sie sich über die Gleichstellungsarbeit auf der Website der Gleichstellungskommission: E-Mail: gleichstellungskommission@muthesius.de.)